21:44 27 Februar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    21434
    Abonnieren

    Die zentristische Bewegung En Marche! (Vorwärts!) von Präsident Emmanuel Macron hat am Sonntag einen beachtlichen Sieg in der 1. Runde der Wahlen zur Nationalversammlung (Unterhaus) errungen.

    Nach der Auswertung von 99,5 Prozent der Stimmen (bzw. 22,5 Millionen Wähler) wurden für die Kandidaten der Bewegung landesweit 28,2 Prozent der Wähler gestimmt. Auf Platz zwei liegt die Mitte-Rechts-Partei Die Republikaner (UDI) mit 15,8 Prozent der Stimmen.

    Der Front National (FN) von Marine Le Pen kam auf 13,2 Prozent, gefolgt von der Partei La France insoumise (FI)  des Linkspolitikers Jean-Luc Mélenchon mit 11,0 Prozent und der früheren Regierungspartei der Sozialisten mit 7,4 Prozent. 

    Diese Ergebnisse liefern zwar ein generelles Bild, die Wahlen zur Nationalversammlung erfolgen allerdings nach dem Mehrheitssystem und die Kandidaten bekommen Direktmandate in ihren Wahlbezirken. Für einen Sieg in der 1. Wahlrunde braucht ein Kandidat mehr als 50 Prozent der Stimmen.

    In den Bezirken, wo es keinen derart klaren Sieger gibt, findet in einer Woche die 2. Wahlrunde statt. Laut Prognosen kann die von Macron geleitete Bewegung im Endergebnis bis zu 70 Prozent der Parlamentssitze bekommen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Syrische Luftverteidigung wehrt türkische Angriffsdrohne in Idlib ab
    Nach Tötung Soleimanis: Abgeordnete der Linksfraktion stellen Strafanzeige gegen Merkel
    Kampf gegen Russlands „Brain drain“: Putin nennt zwei Wege
    Hat Putin einen Doppelgänger? Der Präsident gibt Antwort
    Tags:
    Favorit, Parlamentswahl, La France insoumise, En Marche! (Vorwärts!), Nationalversammlung, Jean-Luc Mélenchon, Marine Le Pen, Emmanuel Macron, Frankreich