18:02 18 Dezember 2018
SNA Radio
    Lebensmittel

    Katar kommt ohne Lebensmittelhilfe aus Russland aus – Medien

    Gina Sanders
    Politik
    Zum Kurzlink
    9940

    In den ersten wenigen Stunden nach der Embargo-Verkündung durch Saudi-Arabien und die Vereinigten Arabischen Emirate ist die Bevölkerung von Katar in Panik geraten, wie der katarische Außenminister, Mohammed bin Al-Thani, am Montag mitteilte. Ihm zufolge habe Russland Katar Lebensmittelunterstützung angeboten, was bisher nicht erforderlich sei.

    Laut Al-Thani sollen sich in den ersten Stunden nach der Bekanntgabe des Embargos im Internet Bilder von leeren Regalen in den Einkaufszentren von Katar verbreitet haben.

    „So löst man Panik aus. Das kann natürlich jedem passieren. Alle stürzten sich in die Supermärkte, um einzukaufen“, sagte der Minister und bemerkte, dass die Panik 4-6 Stunden gedauert habe.

    Nach der Normalisierung der Situation seien die Regale wieder mit Waren aufgefüllt worden, betonte er.

    „Diejenigen, die die Bilder mit den leeren Regalen verbreitet haben, sollten jetzt Fotos von ihren vollen Kühlschränken bringen“, schlug der katarische Außenminister vor.

    „Alles verläuft wie gewohnt, alle leben, wie sie gelebt haben. Das Leben geht weiter, es werden keine ernsten Folgen verspürt“, versicherte er.

    Al-Thani teilte mit, dass Russland und der Iran ihre Hilfe angeboten hätten, Lebensmittel zu liefern, allerdings bestehe zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch kein Bedürfnis an einer derartigen Unterstützung.

    „Russland hat uns im Notfall Hilfe angeboten. Gegenwärtig besteht diesbezüglich keine Notwendigkeit“, führt die russische Zeitung „Wsgljad“ seine Worte an.

    Das Treffen von Außenministern Russlands und Katars Sergej Lawrow und Mohammed bin Abdulrahman al-Thani
    © Sputnik / Maxim Blinow
    Zuvor harte Al-Thani nach den Verhandlungen mit dem russischen Außenminister Sergej Lawrow seinen Dank für die Unterstützung bei der Überwindung von Folgen des Abbruchs der Beziehungen zu Doha seitens mehrerer Länder der Region ausgesprochen.

    Die Zeitung „Wsgljad“ berichtete ausführlich über die Probleme, auf die Katar wegen des Abbruchs der politischen und wirtschaftlichen Beziehungen zu einer Reihe von Ländern des Persischen Golfs gestoßen sei.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Saudi Arabien verwehrt Bürgern von Katar Zutritt zu Pilgerstätte in Mekka – Medien
    Katar lässt Bürger von „Boykott-Ländern“ weiter einreisen
    Trump bezeichnet Katar als „Terror-Sponsor“
    VAE-Außenminister: Hilfe von Türkei und Iran für Katar verschärft Krise
    Tags:
    Bedürfnis, Panik, Lebensmittel, Unterstützung, Embargo, Sergej Lawrow, Mohammed bin Abdulrahman bin Jassim Al-Thani, Vereinigte Arabische Emirate (VAE), Saudi-Arabien, Doha, Persischer Golf, Iran, Russland, Katar