00:49 29 November 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    263214
    Abonnieren

    Die amerikanischen Geheimdienste haben mit Hilfe ihrer israelischen Kollegen von den Plänen der Kämpfer der Terrormiliz Islamischer Staat (IS, auch Daesh) erfahren, Notebooks als Flugzeug-Bomben einzusetzen, berichtet die Zeitung „The New York Times“ (NYT).

    Unter Verweis auf US-Beamte schreibt die NYT, dass israelische Experten für Cybersicherheit demnach „vor mehreren Monaten in eine kleine Gruppe zur Vorbereitung von Sprengsätzen in Syrien infiltriert“ worden waren. „So haben die USA erfahren, dass die Terroristen Sprengsätze entwickeln, die Akkus für Notebooks gleichen und die Kontrollsysteme in Flughäfen ‚überlisten‘ können“, heißt es in dem Beitrag.

    Diese Information soll laut NYT in diesem März bei Flügen in die USA und nach Großbritannien aus zehn Flughäfen in acht Ländern mit überwiegend muslimischer Bevölkerung „zum Mitführverbot von großen elektronischen Geräten im Handgepäck“ geführt haben.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    MDR rätselt über „russischen Osten“ - Ostdeutscher kommentiert: „Das Sagen haben leider die ...“
    Mord an iranischem Atomphysiker: US-Geheimdienst hält Israel für schuldig — NYT
    Streit um Bundeswehreinsatz gegen türkisches Schiff: EU-Geheimdokument bringt neue Details ans Licht
    Norwegen begeistert von Russlands ökologischem „Weihnachtsgeschenk“
    Tags:
    Terroristen, Islamischer Staat, Großbritannien, Israel, USA