03:55 15 November 2019
SNA Radio
    US-Militärbasis auf Okinawa

    „Höchst bedauerlich“: Japans Verteidigungsministerin über US-Übungen auf Okinawa

    © AFP 2019 / TOSHIFUMI KITAMURA
    Politik
    Zum Kurzlink
    4538
    Abonnieren

    Die japanische Verteidigungsministerin Tomomi Inada hat ihr Bedauern über die Absicht der USA geäußert, am 14. Juni weitere Luftlandeübungen auf der Militärbasis Kadena auf Okinawa abzuhalten – wider die Forderung Tokios, solche Manöver einzustellen. Dies meldet die Nachrichtenagentur Kyodo.

    „Das ruft größtes Bedauern hervor“, zitiert die Agentur die Ministerin.

    Japan und die USA hatten 1996 ein Abkommen darüber erzielt, dass US-Fallschirmjäger nur auf der in der Nähe von Okinawa gelegenen Insel Ie-Jima trainieren werden. Wie Inada jedoch auf einer Pressekonferenz mitteilte, ist das Verteidigungsministerium am Montag, den 12. Juni, vom US-Militär darüber informiert worden, dass die geplanten Übungen wegen Unwetter nicht auf Ie-Jima, sondern auf der Airbase Kadena stattfinden.

    Die USA hatten bereits im April dieses Jahres Luftlandeübungen auf der Airbase Kadena durchgeführt, worauf die Stadtverwaltung und die Einwohner von Kadena erklärten, die Übungen auf der Militärbasis Kadena seien unzulässig.

    Laut früheren Berichten waren rund 30 US-Soldaten von einem MS-130-Jet mit Fallschirmen abgesprungen und auf dem Gelände der Luftwaffenbasis gelandet.

    Obwohl die USA und Japan als enge Militärverbündete gelten, behalten die Okinawa-Bewohner noch den tragischen Vorfall aus dem Jahr 1965 im Gedächtnis, als ein japanisches Schulmädchen von einem Autoanhänger tödlich verletzt wurde, der bei US-Militärübungen über der Wohnsiedlung Yomitan per Fallschirm abgeworfen worden war.

    Die bisher letzten Übungen in Kadena fanden im Jahr 2011 statt.

    Nach Angaben der Präfektur halten sich 25.800 US-Soldaten sowie 19.000 Familienangehörige von diesen und andere Zivilbürger der USA auf Okinawa auf. Die Inselkette Okinawa, die nur ein Prozent des japanischen Staatsgebietes beträgt, beherbergt 70 Prozent aller US-Stützpunkte in Japan.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Japan und USA streichen Manöver vor Okinawa – Medien
    Tokio muss Einwohnern von Okinawa Entschädigung wegen Lärm von US-Flugzeugen zahlen
    Okinawa: Einwohner protestieren gegen US-Militär
    US-Militärbasis auf Okinawa wird doch verlagert