Widgets Magazine
02:26 20 Oktober 2019
SNA Radio
    Flüchtlingsstrom nach Europa (Archiv)

    Tschechien wird seine Flüchtlingspolitik unverändert lassen

    © REUTERS / Alkis Konstantinidis
    Politik
    Zum Kurzlink
    51264
    Abonnieren

    Tschechien wird seine Position zur Aufnahme von Flüchtlingen ungeachtet drohender EU-Sanktionen nicht ändern. Das erklärte der tschechische Regierungschef Bohuslav Sobotka am Dienstag.

    „Wir sind bereit, unsere Position zu verteidigen. Ich hoffe, dass wir sie durchsetzen werden. Das System der (bindenden) Verteilung (von Flüchtlingen) spornt die illegale Migration.“ Sobotka brachte ferner die Überzeugung zum Ausdruck, dass Tschechien keine Strafen wegen der Ignorierung von Flüchtlingsquoten drohen.

    Zuvor wurde gemeldet, dass die EU-Kommission Maßnahmen eingeleitet hatte, die zum Ziel haben, die Einhaltung des Flüchtlingsgesetzes zu gewährleisten. Die Nichteinhaltung dieses Gesetzes könnte Sanktionen gegen Ungarn, Polen und Tschechien nach sich ziehen, die sich weigern, EU-Flüchtlingsquoten zu akzeptieren.

    Anfang Mai hatten die ungarischen Behörden die Absicht bekundet, im Europäischen Gericht die Aufhebung der bindenden Flüchtlingsquoten durchzusetzen.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    AfD-Spitzenkandidat Gauland warnt vor „schleichender Landnahme“ durch Flüchtlinge
    Kroatiens Präsidentin warnt: 200 Mio. Flüchtlinge lechzen nach Europa
    Impfung gegen Flüchtlinge
    Mehr als sechs Millionen Flüchtlinge streben nach Europa - Medien
    So viel gibt Deutschland für Flüchtlinge aus
    Tags:
    Ablehnung, Flüchtlingsquoten, Bohuslav Sobotka, Tschechien