04:18 06 August 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Oliver Stone interviewt Wladimir Putin (37)
    64117310
    Abonnieren

    Ex-Sowjetpräsident Michail Gorbatschow hält den Vorwurf für ungerecht, dass er sich seinerzeit nicht um die Nichterweiterung der NATO gen Osten gekümmert hatte. „Was Gorbatschows ‚Fehler‘ betrifft, war es unter den damaligen Bedingungen juristisch absolut nicht möglich, diese Frage auch nur zu erörtern“, sagte der 86-Jährige am Dienstag in Moskau.

    „Vor Juli 1991 gab es zwei militärpolitische Bündnisse – die NATO und die Organisation des Warschauer Vertrages —, dessen Mitgliedsländer nie eine solche Fragen gestellt haben“, rechtfertigte sich der Friedensnobelpreisträger.

    Das nordatlantische Bündnis habe begonnen zu expandieren, als er bereits kein Staatschef mehr gewesen sei, sagte Gorbatschow. „Dieser Prozess aktivierte sich im Jahr 2000.“

    Putin hatte in einem Interview des US-amerikanischen Filmregisseurs Oliver Stone gesagt, Gorbatschow habe einen Fehler begangen, als eine Vereinbarung mit den USA und der NATO über die Einhaltung der Ostgrenze der Allianz in der damaligen Deutschen Demokratischen Republik nicht juristisch bindend ausgehandelt wurde.

    Zugleich erklärte Putin, er sehe sich nicht berechtigt, Michail Gorbatschows Tätigkeit einzuschätzen. „Gorbatschows Verdienst besteht darin, dass er die Notwendigkeit von Wandlungen gespürt und versucht hatte, das bestehende System zu ändern“, sagte Putin.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Oliver Stone interviewt Wladimir Putin (37)

    Zum Thema:

    Putin erläutert: Darum ist Zerfall der UdSSR größte Katastrophe
    Russlands Raketenschild: Neues Radar schließt „Gorbatschow-Lücke“
    Blutsonntag-Prozess: Russland lässt Gorbatschow nicht vorladen – Litauen
    Gorbatschow trifft SPD-Politiker: Für Neubeginn des Baus von gemeinsamem Haus Europa
    Tags:
    Antwort, Kritik, Michail Gorbatschow, Wladimir Putin, Russland