22:33 18 Juli 2018
SNA Radio
    Jeff Sessions und Donald Trump (Archiv)

    „Russland-Kontakte“: Trump reagiert auf Aussage von US-Justizminister vor Senat

    © REUTERS / Kevin Lamarque
    Politik
    Zum Kurzlink
    5441

    US-Präsident Donald Trump ist mit dem Auftritt des Justizministers und Generalstaatsanwaltes Jeff Sessions vor dem Geheimdienstausschuss des Senats zufrieden. Dies teilte die offizielle Sprecherin des Weißen Hauses Sarah Huckabee Sanders mit.

    Demnach hat sich Trump die Anhörung von Sessions nicht vollständig angeschaut, da er zu dem Zeitpunkt auf Reise gewesen sei.

    „Aber von dem, was er (Trump – Anm. d. Red.) sah und hörte, glaubt er, dass der Generalstaatsanwalt einen sehr guten Job geleistet hat. Insbesondere betrifft das die sehr klare Aussage, dass es keine Verbindung zwischen Russland und Trumps Wahlkampfteam gegeben hat“, so Sanders.

    Sessions hatte sich am Dienstag 2,5 Stunden lang den Fragen des Geheimdienstausschusses des Senats in Washington gestellt. Fast alle betrafen Russland.

    Im Kongress der USA sind gegenwärtig unabhängige Untersuchungen in Bezug auf eine angebliche Einmischung Russlands in die Präsidentschaftswahl in den USA im Gange, bei denen Donald Trump im November den Sieg errungen hatte. Eine ähnliche Ermittlung leitete ebenso die Bundespolizei FBI ein.

    In den amerikanischen Medien tauchen regelmäßig Meldungen auf, meistens unter Verweis auf anonyme Quellen, in denen von angeblichen Kontakten der Mitglieder des Wahlkampfstabes von Donald Trump mit russischen Beamten und Geschäftsleuten die Rede ist.

    Zum Thema:

    US-Justizminister Sessions will seinen Posten verlassen – Medien
    Aus dem US-Senat: Lacher über Sessions – macht bis zu 12 Monate Haft
    Tags:
    Ermittlung, Anhörungen, US-Senat, Weißes Haus, Sarah Huckabee Sanders, Jeff Sessions, Donald Trump, Russland, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren