16:28 14 August 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    4133
    Abonnieren

    US-Präsident Donald Trump hat die Vollmachten des Pentagon-Chefs James Mattis für Afghanistan ausgebaut. Das meldet die Agentur Reuters am Mittwoch unter Verweis auf einen namentlich nicht genannten Beamten in der US-Regierung.

    Nun ist laut dem Insider Mattis berechtigt, selbstständig die zahlenmäßige Stärke der US-Militärs in Afghanistan zu ändern und so diese beispielsweise „auf Anfrage des US-Befehlshabers“ zu erhöhen.    

    US-Militärs in Afghanistan
    © Foto : Staff Sgt. Aaron Allmon, U.S. Air Force
    Wie Reuters erläutert, liegt es derweil nicht in den US-Plänen, das Truppenkontingent in diesem Land umgehend zu steigern. Das Pentagon habe den Ausbau der Vollmachten vorerst jedoch nicht kommentiert.

    Derzeit sind in Afghanistan rund 8.400 US-Soldaten im Rahmen der Mission „Resolute Support“ stationiert, die unter anderem die afghanischen Regierungskräfte ausbilden und beraten.

    Zuvor war mitgeteilt worden, dass Trump im April über eine Vergrößerung der zahlenmäßigen Stärke der US-Truppen in Syrien und im Irak entschieden habe.  

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Wie die USA Afghanistan noch in diesem Jahr vom IS-Terror befreien wollen
    USA bomben in Afghanistan ohne UN- und Nato-Mandat – russischer Außenpolitiker
    USA werfen "Mutter aller Bomben" in Afghanistan ab
    Militärsprecher: USA rechtfertigen ihre Flops in Afghanistan mit der „Hand Moskaus“
    Tags:
    Vollmachten, Vergrößerung, Truppen, Pentagon, James Mattis, Donald Trump, Irak, Syrien, Afghanistan, USA