04:05 20 Januar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    231213
    Abonnieren

    Die Annäherung zwischen Russland und der Türkei beunruhigt die Vereinigten Staaten. Diese Ansicht äußerte US-Außenminister Rex Tillerson am Mittwoch in einer Anhörung im Auswärtigen Ausschuss des US-Repräsentantenhauses.

    Die Beziehungen zur Türkei sind laut Tillerson äußerst wichtig für die USA, die Nato und Europa. Dabei sei aber Washington über die Situation in diesem Land, insbesondere nach dem Militärputschversuch im vorigen Jahr, beunruhigt.

    „Wir sind besorgt wegen ihrer Kooperation mit Russland“, so Tillerson.

    Ihm zufolge setzt Washington weiterhin einen aktiven Dialog mit Ankara fort und bespricht mit ihm aktuelle Probleme. Tillerson räumte ein, dass die Türkei  Einwände gegenüber den USA wegen deren Kampfmethoden gegen den IS („Islamischer Staat“, auch Daesh) und wegen deren Unterstützung der Kurden habe.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Wie „polnische Heimatarmee“ Ukrainer und Juden mordete – Neue historische Dokumente veröffentlicht
    „Wo ist Putin?“: Russischer Präsident bei Fotozeremonie der Libyen-Konferenz „verloren gegangen“
    Polen beansprucht in Russland befindliche Kunstwerke – Museumschefin gibt Antwort
    Ton wird immer rauer: Putin will Geschichts-Verzerrern das „Schandmaul schließen“
    Tags:
    Rex Tillerson, Russland, Türkei, USA