SNA Radio
    Russische Langstreckenbomber Tu-160 und Tu-22M3 (Archivbild)

    Russland schickt Bomber-Verband über Ostsee - FOTO

    © Sputnik / Wladimir Sergeew
    Politik
    Zum Kurzlink
    113008

    Ein russischer Flugzeugverband hat am Donnerstag mit einem Patrouillenflug über der Ostsee die Luftstreitkräfte von Dänemark, Finnland und Schweden alarmiert.

    Russische Langstreckenbomber vom Typ Tu-160 und ein Radarflugzeug A-50, begleitet durch mehrere Su-27-Jäger, hätten am Donnerstag planmäßig über neutralen Gewässern der Ostsee patrouilliert, teilte das Verteidigungsministerium in Moskau mit. Auf einzelnen Teilstrecken sei die russische Staffel von dänischen Kampfjets F-16, finnischen F-18 und schwedischen JAS-39 begleitet worden.

    Die finnische Luftwaffe bestätigte, dass Jagdflugzeuge vom Typ F/A-18 starten mussten, um mehrere russische Flugzeuge zu begleiten. Das finnische Militär bestätigte auch, dass die Russen über neutralen Gewässern geflogen seien, und veröffentlichte Fotos von einer russischen Tu-160 und einer Su-27.

    ​Die russischen Langstreckenflugzeuge patrouillieren seit Jahren regelmäßig über der Arktis, dem Atlantik sowie dem Pazifik und dem Schwarzen Meer. Nach Angaben des Verteidigungsministeriums in Moskau erfolgen alle Flüge über neutralen Gewässern und in strikter Übereinstimmung mit den internationalen Flugregeln, ohne die Luftgrenzen anderer Staaten zu verletzen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Pentagon meldet Abfangen von US-Flugzeug durch russischen Kampfjet über Ostsee
    VIDEO: US-Pilot wird vom russischen Su-27-Jet über der Ostsee abgefangen
    MiG-Flieger fangen „Luftgegner“ über Südrussland – Himmelskampf-VIDEO
    Tags:
    A-50U, F/A-18 Hornet, F-16, Tu-160, Dänemark, Norwegen, Schweden, Ostsee, Russland