00:06 21 November 2017
SNA Radio
    Politik

    "Panik unter IS-Terroristen nach Tod ihres Anführers nutzen"

    Politik
    Zum Kurzlink
    73307933

    Die Tötung des Anführers der Terrormiliz Daesh (auch Islamischer Staat – IS), Abu Bakr al-Baghdadi, kann eine Panik unter den Terroristen auslösen, die im Kampf gegen sie genutzt werden soll. Das hat Wladimir Dschabarow, erster Vizechef des Auswärtigen Ausschusses des Föderationsrates (Oberhaus) Russlands, gesagt.

    „Natürlich endet der Krieg nicht mit der Tötung eines Anführers, aber dies kann einen Beitrag für den Kampf gegen Terroristen leisten“, sagte Dschabarow.

    Er meinte, dass im Endeffekt die mögliche Panik unter den IS-Terroristen von den russischen Luftstreitkräften sowie den syrischen Streitkräfte im Kampf gegen die Terroristen ausgenutzt werden kann.

    „Dieser Moment darf nicht verpasst werden“, betonte der Abgeordnete.

    Russlands Verteidigungsministerium hatte zuvor mitgeteilt, dass der Anführer der Terrormiliz IS, Abu Bakr al-Baghdadi, mutmaßlich bei dem russischen Luftangriff nahe Rakka Ende Mai getötet worden sei. Die von den USA angeführte Anti-IS-Koalition bestätigte das laut dem arabischen TV-Sender Al Jazeera bisher nicht.

    Tags:
    Panik, IS-Terroristen, Terrormiliz Daesh, Wladimir Dschabarow, Abu Bakr al-Baghdadi, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren