SNA Radio
    Der Treffpunkt der IS-Terroristenin Rakka vor und nach dem russischen Angriff vom 28. Mai.

    War IS-Chef al-Bagdadi darin? Russisches Militär zeigt Foto von zerbombtem IS-Treff

    © Foto : Verteidigungsministerium Russlands
    Politik
    Zum Kurzlink
    181480
    Abonnieren

    Knapp drei Wochen nach dem Luftangriff in Rakka, bei dem möglicherweise der Chef der Terrororganisation Daesh (auch „Islamischer Staat“, IS), Abu Bakr al-Baghdadi, getötet wurde, zeigt das russische Verteidigungsministerium, was von dem bombardierten Terroristen-Treff übrig geblieben ist.

    Die russische Luftwaffe hatte am 28. Mai ein Treffen von IS-Spitzen nahe Rakka angegriffen. Am Freitag teilte das Verteidigungsministerium in Moskau mit, dass an diesem Treffen möglicherweise auch der berüchtigte IS-Anführer al-Baghdadi teilgenommen habe. Es werde nun geprüft, ob al-Baghdadi tot sei, hieß es.

    Das Verteidigungsministerium veröffentlichte zwei Satellitenbilder, welche den mutmaßlichen Treffpunkt der IS-Terroristen vor und nach dem Angriff zeigen sollen. Das erste Bild, das am 13. Mai aufgenommen worden sein soll, zeigt einen Gebäudekomplex, der auf dem zweiten Foto (datiert auf den 29. Mai) völlig zerstört ist. Zudem sind auf dem zweiten Bild mehrere Bombentrichter zu erkennen.

    Al-Baghdadi hatte im Juni 2014 die IS-Führung übernommen. Seitdem berichteten Medien mehrmals über seinen Tod, was sich im Nachhinein jedoch nicht bestätigte. Zuletzt schrieb die britische Zeitung „Daily Mail“ am 11. Juni, dass al-Baghdadi möglicherweise bei einem Luftangriff in Rakka getötet worden sei.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Russische "Verwüster" treiben IS-Terroristen in die Enge – VIDEO
    Putin über Pläne für und in Syrien
    Syrien: HRW beschuldigt US-Koalition des Einsatzes von Phosphorbomben