15:21 12 Dezember 2017
SNA Radio
    Nordkoreanische Interkontinentalraketen bei einer Militärparade in Pjöngjang

    US-Außenamt nennt Bedingung für Verhandlungen mit Nordkorea

    © Sputnik/ Ilja Pitalew
    Politik
    Zum Kurzlink
    15541

    Die USA haben ihre Bedingung für die Aufnahme von Verhandlungen mit Nordkorea genannt: Pjöngjang soll eine Politik der Denuklearisierung einleiten.

    „Damit wir Verhandlungen mit Nordkorea beginnen, müssen sie mit der Denuklearisierung beginnen“, sagte die Sprecherin des US-Außenministeriums, Heather Nauert, bei einem Briefing.

    Bisher unternehme Nordkorea keine Versuche in diesem Bereich.

    Die USA „bleiben höchst besorgt wegen der provokativen Handlungen, die sie (Nordkorea – Anm. d. Red.) weiterhin unternehmen“, äußerte die Außenamt-Sprecherin.

    Ungeachtet der Sanktionen des UN-Sicherheitsrates gibt Nordkorea seine Nuklear- und Raketenentwicklungen nicht auf. Es verweist auf die Notwendigkeit des Schutzes vor der Bedrohung durch die USA. In Pjöngjang wurde mehrmals die Bereitschaft bekundet, jederzeit Tests einer interkontinentalen ballistischen Rakete durchzuführen, falls ein entsprechender Befehl dazu gegeben werde.

    Die USA und Japan hatten ihrerseits gewarnt, dass Erfolge Nordkoreas bei der Entwicklung einer Interkontinentalrakete eine Bedrohung für die ganze Welt bedeute.

    Zum Thema:

    Pentagon will Raketenabwehr erweitern
    Trotz Sanktionen: Nordkorea baut Drohne mit US-Motoren
    Nordkorea, Russland, …? - Worüber sich die Amerikaner am meisten sorgen
    Pjöngjang: Nordkorea verzichtet um keinen Preis auf Nuklearwaffen
    Tags:
    Verhandlungen, Nuklearwaffen, Interkontinentalrakete, US-Außenministerium, USA, Nordkorea
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren