12:04 22 Oktober 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 240
    Abonnieren

    „Saber Strike“ heißt das derzeitige NATO-Manöver in den baltischen Staaten und Polen. Ein multinationaler Verband hat eine Teilübung in Estland hete beendet. Insgesamt will die Allianz in diesem Jahr weitere 16 Militärmanöver in den baltischen Staaten abhalten.

    Rund 1.500 Mann haben an der Übung in Estland teilgenommen. In der letzten Übungsphase haben Truppenteile aus Estland, England, Frankreich und Finnland einen Angriff mit Unterstützung von Kampf- und Schützenpanzern geübt. Ziel war es, die Zusammenarbeit der internationalen Soldaten zu stärken.

    Ob dies gelungen ist, sagt der Kommandeur der estnischen 1. Heeresbrigade:

    „Nach allem was ich gesehen habe, hat sich die Zusammenarbeit verbessert. Die estnischen, britischen und französischen Soldaten haben wie ein einheitlicher Verband operiert.“

    Bei der Übung kamen gepanzerte Rad- und Kettenfahrzeuge der NATO zum Einsatz, darunter die schweren Kampfpanzer Challenger 2 und Leclerc. Die US-Armee beteiligte sich mit dem Kampfhubschrauber Apache und dem Transporthubschrauber Black Hawk. Außerdem überflog ein B-52-Bomber der US Air Force den estnischen Luftraum während der Übung.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Slowakei: „Lebender Schild“ gegen Nato-Transit
    Weißrussland: Nato verlegt Kampfdrohnen an Grenze – Lukaschenko antwortet
    Streit um Nato: „Konflikt mit Russland ließ den Westen den Balkan ins Visier nehmen“
    „Grob, dafür effektiv“ – Putin: Nato-Vorgehen vor Russlands Grenzen wird erwidert
    „Gebiet Kaliningrad wird von allen Seiten umstellt“: Nato unter Kritik aus Russland
    Tags:
    Ende, Manöver, NATO, Estland, Russland