12:36 26 Juni 2017
Radio
    Demonstration der „Identitären“ in Berlin. Festnahme eines Gegendemonstranten.

    Identitären-Demo stößt auf Gegenproteste - Polizei nimmt nur Linke fest VIDEO

    © Sputnik/ Ilona Pfeffer
    Politik
    Zum Kurzlink
    36919320520

    Aufgeladene Stimmung, jedoch weitgehend friedliche Proteste erlebte Berlin-Wedding am Samstag. Anlässlich des 17. Juni hatte die „Identitäre Bewegung” mehrere Hundert Anhänger zu einer Demonstration mobilisiert. Etwa ebenso viele linke Gegendemonstranten störten mit lautstarken Rufen und Sitzblockaden die Veranstaltung.

    Mehrere Hundert Anhänger der sogenannten „Identitären Bewegung“, die als rechtsradikal gilt und seit 2012 in Deutschland aktiv ist, versammelten sich am Samstag am Gesundbrunnen in Berlin-Wedding, um gegen „Multi-Kulti-Wahn“, „unkontrollierte Massenzuwanderung“ und den „Verlust der eigenen Identität durch Überfremdung“ zu demonstrieren.

    • Demonstration der „Identitären“ in Berlin
      Demonstration der „Identitären“ in Berlin
      © Sputnik/ Ilona Pfeffer
    • Demonstration der „Identitären“ in Berlin. Festnahme eines Gegendemonstranten.
      Demonstration der „Identitären“ in Berlin. Festnahme eines Gegendemonstranten.
      © RIA Novosti. Ilona Pfeffer
    • Demonstration der „Identitären“ in Berlin. Anwohner.
      Demonstration der „Identitären“ in Berlin. Anwohner.
      © Sputnik. Ilona Pfeffer
    • Demonstration der „Identitären“ in Berlin. Linke Gegendemonstranten.
      Demonstration der „Identitären“ in Berlin. Linke Gegendemonstranten.
      © Sputnik/ Ilona Pfeffer
    • Demonstration der „Identitären“ in Berlin. Festnahme eines Gegendemonstranten.
      Demonstration der „Identitären“ in Berlin. Festnahme eines Gegendemonstranten.
      © Sputnik/ Ilona Pfeffer
    • Demonstration der „Identitären“ in Berlin. Linke Gegendemonstranten.
      Demonstration der „Identitären“ in Berlin. Linke Gegendemonstranten.
      © Sputnik/ Ilona Pfeffer
    1 / 6
    © Sputnik/ Ilona Pfeffer
    Demonstration der „Identitären“ in Berlin

    Begleitet wurde die Demonstration von lautstarken Gegenprotesten, zu denen verschiedene Organisationen, darunter das „Berliner Bündnis gegen Rechts“ und der Verein „Die Vielen“ aufgerufen hatten. Auch hier sind nach ersten Schätzungen der Polizei mehrere Hundert Menschen erschienen. Die Polizei war mit 1000 Beamten im Einsatz.

    Schon als sich die Demonstration am frühen Nachmittag zu sammeln begann, war die Stimmung merklich angespannt. Zwischen „Identitären” und den Gegendemonstranten kam es immer wieder zum verbalen Schlagabtausch, auf beiden Seiten Drohgebärden und gestreckte Mittelfinger. Die Einsatzkräfte der Polizei achteten darauf, dass sich die beiden Gruppen nicht nahe kamen. Immer wieder wurden Gegendemonstranten von der Strecke des Demonstrationszuges entfernt.

    Auch die Anwohner des hauptsächlich von Migranten bewohnten Viertels haben von Fenstern und Balkonen aus ihren Protest gegen die „Identitären“ kundgetan.

    Laut Polizeiangaben hat es keine Ausschreitungen gegeben, jedoch kam es vereinzelt zu Festnahmen. Bei den Festgenommenen habe es sich um Gegendemonstranten gehandelt, die versucht hätten, Polizeiabsperrungen zu durchbrechen und den Demonstrationszug zu kreuzen sowie mit Sitzblockaden zu stoppen.

    Bericht: Ilona Pfeffer

    Tags:
    Linksextremismus, Rechtsradikale, Antifaschisten, Migranten, Identitären-Bewegung, Berlin
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren