00:21 24 Juni 2017
Radio
    Das russisch-chinesische Manöver Seekooperation-2015 (Archivbild)

    Maritimes Zusammenwirken 2017: China schickt Kriegsschiffe in die Ostsee

    © Sputnik/ Witali Ankow
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 47521558

    Drei chinesische Schiffe haben die Hafenstadt Sanya verlassen und sich zur Küste der russischen Exklave Kaliningrad begeben, um an dem jährlichen russisch-chinesischen Flottenmanöver „Maritimes Zusammenwirken 2017“ teilzunehmen. Das teilte das chinesische Verteidigungsministerium am Montag mit.

    An den Übungen werden sich ein chinesischer Zerstörer, eine Fregatte und ein Versorgungsschiff beteiligen. Die Übungen sollen in zwei Etappen in der Ostsee und dann auch im Ochotskischen und Japanische Meer stattfinden. Das Training startet Mitte Juni und dauert bis in den Oktober. 

    Voriges Jahr wurden die Marineübungen „Maritimes Zusammenwirken“ im Südchinesischen Meer durchgeführt. 

     

    Zum Thema:

    Wie Russland und China US-Flugzeugträger zerstören können - „National Interest“
    Russland nähert sich Nord- und Südkorea – aus Rache für USA-China-Liaison - Medien
    Bald frei von Leitwährung US-Dollar? - Russland und China decken sich mit Gold ab
    China und Russland: „Riesige Pläne im Militärbereich“
    Wie reagieren Russland und China auf neuesten US-Flugzeugträger Gerald Ford?
    Tags:
    Kriegsschiffe, Manöver, Maritimes Zusammenwirken 2017, Ostsee, Russland, China