02:03 18 Oktober 2017
SNA Radio
    Kampfjet Su-34 auf der russischen Militärbasis Hmeimim in Syrien (Archivbild)

    Russland wird alle Flugzeuge in seinen Kampfzonen in Syrien begleiten

    © Sputnik/ Dmitrij Winogradow
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 1523228716

    Alle Flugzeuge und Drohnen, die sich in syrischen Gebieten befinden, wo Russlands Luftstreitkräfte ihre Kampfaufgaben umsetzen, werden künftig von Einheiten der russischen Flugabwehr begleitet. Dies teilte am Montag das Verteidigungsministerium des Landes mit.

    Zuvor wurde berichtet, dass Moskau nach dem Abschuss eines syrischen Kampfjets die Kooperation mit den USA im Rahmen des Syrien-Memorandums aussetzt.

    Am Sonntag meldete die Agentur Reuters, dass die von den Vereinigten Staaten angeführte Anti-Terror-Koalition nahe der Stadt Rakka ein syrisches Kampfflugzeug abgeschossen hat. Diese Information wurde von der syrischen Armee bestätigt.

    Später hatte die Koalition eine Erklärung zum Abschuss des Kampfjets abgegeben. Das Flugzeug soll Bomben auf Stellungen der syrischen Opposition abgeworfen haben, hieß es aus dem Stab der Koalition.

    Die Koalition habe sich zur Deeskalation der Situation mit Vertretern Russlands ("russischen Partnern") in Verbindung gesetzt.

    Zum Thema:

    Abschuss des syrischen Kampfjets ist offene Aggression und Provokation – Politiker
    Nach Abschuss von syrischem Kampfjet: Lawrow warnt USA vor einseitigen Handlungen
    US-Koalition bestätigt Abschuss von syrischem Kampfjet und kontaktiert Russland
    US-Koalition schießt syrischen Kampfjet nahe Rakka ab
    Tags:
    Su-22, Verteidigungsministerium Russlands, Syrien, USA, Russland