14:06 27 Juni 2017
Radio
    Eine F-16 Fighting Falcon der US-Luftwaffe

    USA ändern Positionierung ihrer Luftwaffe in Syrien Stabsvertreter

    © Sputnik/ Alexander Kovalev
    Politik
    Zum Kurzlink
    251575927515

    Die USA haben die „Positionierung ihrer Luftstreitkräfte im Himmel über Syrien“ geändert. Dies sei eine Vorsichtsmaßnahme wegen einer Reihe von „Zwischenfällen“ mit regierungstreuen syrischen und russischen Kräften, erklärte ein Vertreter des Stabes der Operation „Inherent Resolve“ am Montag.

    Ihm zufolge halten die USA die Kooperation des russischen und amerikanischen Verteidigungsministeriums bei der Vorbeugung von Konflikten für „effektiv“. Der Vertreter des US-Kommandos in Syrien äußerte seine Zuversicht, dass Kontakte zwischen der US-geführten Anti-Terror-Koalition und der russischen Seite zur Gewährleistung der Sicherheit von Piloten durchaus möglich seien.

    Darüber hinaus beteuerte der Koalitionsvertreter, dass am Sonntag der Kommunikationskanal mit Russland in Bezug auf Syrien mehrmals genutzt worden sei.

    Am vergangenen Sonntag hatte die Agentur Reuters gemeldet, dass die US-geführte Anti-Terror-Koalition nahe der Stadt Rakka ein syrisches Kampfflugzeug abgeschossen hat. Diese Information wurde von der syrischen Armee bestätigt. Später gab die Koalition eine Erklärung zum Abschuss des Kampfjets ab. Die Su-22 soll Bomben auf Stellungen der syrischen Opposition abgeworfen haben, hieß es aus dem Stab der Koalition.

    Russland setzte daraufhin die Kontakte mit den USA zur Verhinderung von Zwischenfällen im syrischen Luftraum aus. Die Entscheidung wurde damit begründet, dass Washington diese Kommunikationskanäle nicht genutzt habe, um Moskau über seine Operation nahe Rakka zu informieren. Zudem kündigte das russische Verteidigungsministerium an, dass alle Flugzeuge und Drohnen, die sich in den syrischen Gebieten befinden, in denen Russlands Luftstreitkräfte präsent sind, künftig von Einheiten der russischen Flugabwehr begleitet werden.

    Die US-geführte Koalition bezeichnet dieses Vorgehen als „Selbstverteidigung“, Moskau dagegen betrachtet dies als Aggressionsakt und Hilfe gegenüber Terrorkämpfern.

    Zum Thema:

    Su-22-Abschuss durch USA: Geht Syrien-Krieg in neue Phase?
    Parallele Realität: Kanadische Journalistin über Lügenpropaganda zu Syrien
    USA wollen Militäreinsatz in Syrien ausweiten
    USA richten zweiten Militärstützpunkt in Syrien ein - Opposition
    Tags:
    Zuversicht, Vorsichtsmaßnahme, Positionierung, Vorbeugung, Anti-Terror-Koalition, US-Luftstreitkräfte, Flugabwehrraketentruppen Russlands, US-Verteidigungsministerium, Reuters, Verteidigungsministerium Russlands, Rakka, Syrien, USA, Moskau, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren