05:19 22 August 2017
SNA Radio
    Australische Flaggen

    Australien stoppt vorerst seine Luftangriffe auf IS-Positionen in Syrien

    © Foto: Rodrigo Gianesi
    Politik
    Zum Kurzlink
    Lage in Syrien (2017) (483)
    131315675

    Das australische Verteidigungsministerium hat angekündigt, seine Luftangriffe auf die Stellungen der Terrormiliz „Islamischer Staat“ in Syrien nach dem Zwischenfall mit einem syrischen Kampfjet am Sonntag auszusetzen, wie Reuters meldet.

    „Die Operation der Streitkräfte Australiens zur Ausführung von Luftangriffen in Syrien ist vorsichtshalber vorübergehend eingestellt“, zitiert die Agentur das australische Verteidigungsamt.

    Die US-geführte Koalition zur IS-Bekämpfung, die ohne Zustimmung von Damaskus in Syrien agiert, hatte am Sonntag in der Provinz Rakka einen syrischen Jagdbomber vom Typ Su-22 abgeschossen. Später gab die Koalition eine Erklärung zum Abschuss des Kampfjets ab. Das Flugzeug soll Bomben nahe der Stellungen der kurdisch dominierten „Syrischen Demokratischen Kräfte“ (SDF) abgeworfen haben, hieß es aus dem Stab der Koalition.

    Damaskus erklärte dazu, das Flugzeug der syrischen Luftstreitkräfte habe eine Kampfaufgabe gegen IS ausgeführt.

    Das russische Verteidigungsministerium erklärte am Montag, dass alle Flugzeuge und Drohnen, die sich in syrischen Gebieten befinden, wo Russlands Luftstreitkräfte ihre Kampfaufgaben umsetzen, künftig von Einheiten der russischen Flugabwehr begleitet werden.

    Zuvor wurde berichtet, dass Moskau nach dem Abschuss eines syrischen Kampfjets die Kooperation mit den USA im Rahmen des Syrien-Memorandums ausgesetzt habe.

    Themen:
    Lage in Syrien (2017) (483)

    Zum Thema:

    US-Koalition schießt syrischen Kampfjet nahe Rakka ab
    Moskau gibt Zwischenfälle mit US-Koalition über russischer Syrien-Basis bekannt
    US-Koalition kungelt mit IS-Anführern in Syrien – Verteidigungsministerium Russlands
    US-Koalition behindert Zerschlagung des IS durch Damaskus – Russischer Generalstab
    Tags:
    Stellungen, Luftangriffe, Syrischen Demokratischen Front (SDF), Verteidigungsministerium, IS, Australien, Syrien, USA, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren