04:16 06 August 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    1828
    Abonnieren

    Während die meisten US-Republikaner zurzeit ihre angeblichen Verbindungen zu Russland herunterzuspielen versuchen, scherzt die ehemalige Gouverneurin des US-Bundesstaates Alaska, Sarah Palin, offen darüber. Auf ihrer Facebook-Seite verwies sie auf eine Ähnlichkeit zwischen ihrem Vater und dem russischen Präsidenten Wladimir Putin.

    Die Politikerin postete am amerikanischen Vatertag (18.06.2017) Mosaikbilder von ihrem Vater Charles Heath und Putin.

    „Doppelgänger-Post zu Ehren des außergewöhnlichen Sinns für Humor meines Vaters!“, kommentierte Palin ihren Facebook-Post. „Wer ist wer?“

    „All diese Jahre haben die Medien behauptet, ich könne Russland von meinem Haus aus sehen… nur haben sie nicht geahnt, dass ich nicht Putin beobachte – sondern meinen Vater“, schrieb sie weiter.

    ​Manche Nutzer lobten Palin für ihren Sinn für Humor. Andere kritisierten sie jedoch dafür, dass sie ihren Vater mit einer so „umstrittenen Person“ verglichen habe. Viele scherzten, dass Palins Facebook-Beitrag eine Welle von Verschwörungstheorien auslösen könnte.

    Dabei räumt auch die Zeitung „The Daily Mail“ ein, dass es tatsächlich eine gewisse Ähnlichkeit zwischen Palins Vater und Putin gebe.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Russland hat’s auf Alaska abgesehen – meint Ex-Gouverneurin Sarah Palin
    Verlieren Regierung und Medien ihre Glaubwürdigkeit? Unionsfraktions-Vize über Doppelmoral bei Demos
    Ein „Zehner-Club“ gegen China: Kann das gut sein für Europa?
    Medwedew warnt Weißrussland vor „traurigen Folgen“ nach Festnahme russischer Bürger
    Tags:
    Doppelgänger, Wladimir Putin, Alaska, USA, Russland