Widgets Magazine
14:52 19 September 2019
SNA Radio
    Petro Poroschenko gibt Pressekonferenz vor dem Weißen Haus

    Poroschenko zu Trumps angeblichen Russland-Verbindungen

    © Sputnik / Pressedienst des ukrainischen Präsidenten/Nikolaj Lazarenko
    Politik
    Zum Kurzlink
    216186
    Abonnieren

    Der Präsident der Ukraine Petro Poroschenko hat sich nach dem Treffen mit dem US-Staatschef im Gespräch mit dem amerikanischen Sender Fox News zu den angeblichen Russland-Verbindungen von Donald Trump geäußert.

    Poroschenko hat am Dienstag nach dem Treffen mit Trump dem TV-Sender Fox News ein Interview gegeben. Wie er dabei sagte, ist der amerikanische Präsident ein starker und charismatischer Leader.

    „Er sieht definitiv nicht so aus, als ob er irgendwelche besondere Verbindungen zu Russland hätte“, so Poroschenko auf die Frage bezüglich der in den USA zurzeit laufenden Ermittlungen.

    Trump sei ein großer Freund der Ukraine, der Poroschenko helfe, Frieden ins Land zu bringen.

    Zuvor war berichtet worden, dass diverse Ermittlungen über die Rolle Russlands in der US-Präsidentschaftswahl laut der Beraterin von Donald Trump, Kellyanne Conway, den Steuerzahlern Dutzende Millionen Dollar kosten können.

    Die Ermittlungen dauern bereits seit Monaten an. Das FBI soll klären, ob es vor der US-Wahl Absprachen zwischen Russland und Trumps Wahlkampfteam gegeben hat. Die Ermittlungen leitet der Sonderstaatsanwalt Robert Müller. Der Kreml hat diese Vorwürfe bereits mehrfach zurückgewiesen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Kreml hält „Wetteifern“ mit Poroschenko um Treffen mit Trump für unangebracht
    Poroschenko sollte als „Europäer“ seine Offshore-Konten schließen – Putin
    Poroschenkos „händeringender“ Kampf um US-Finanzspritze
    Tags:
    Russland-Verbindungen, Ermittlungen, Fox News, FBI, Kellyanne Conway, Donald Trump, USA, Ukraine