08:21 29 Januar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 315
    Abonnieren

    Der Wechsel an der Machtspitze in Riad stärkt das saudische Königshaus. Von einer heiklen Regierungsphase geht das Land damit zum traditionellen Machtsystem über, wie der ehemalige russische Botschafter in Saudi-Arabien, Andrej Baklanow, erklärt.

    Ein König und sein Sohn als Kronprinz – das sei das traditionelle Machtschema für Saudi-Arabien, erklärt Baklanow.

    Mit der jüngsten Entscheidung des Königs Salman ibn Abd al-Aziz Al Saud, statt seines Neffen seinen 31-jährigen Sohn als Kronprinzen einzusetzen, stärke er jenes saudische Establishment, „das unmittelbar mit der Familie des Königs und seinem Sohn verbunden ist“, so der Experte.

    „Die heikle Periode einer Regierungstroika“ sei damit beendet: Saudi-Arabien sei zum traditionellen saudischen Machtsystem zurückgekehrt, erklärt der Diplomat. Die Machthaber des Landes hätten in einer schwierigen Lage verstanden, dass „diese Troika ein Stück weit künstlich aussah, wie eine provisorische Variante.“

    Ohnehin habe der König zuvor schon viele Vollmachten seinem Sohn übertragen, nicht seinem Neffen: „An der Verteilung der Aufgaben, Auftritte und Erklärungen zur Innen- und Außenpolitik war zu spüren, dass der König den Löwenanteil der Machtkompetenzen in dieser Periode an seinen Sohn delegierte“, betont Baklanow.

    „Deshalb geht es wohl um eine Stärkung, eine Konsolidierung jener Positionen, die der König vertrat und die dann in den Entscheidungen seines Sohnes entwickelt und verwirklicht wurden“, sagt der Experte. Die Konsolidierung diene der Suche nach einem optimalen Wirtschafts- und Finanzmodell für die weitere Entwicklung Saudi-Arabiens.

    Der Diplomat ist überzeugt: Der neue Kronprinz werde seine energischen Reformen fortsetzen, die er im Amt des Vize-Kronprinzen in Gang gebracht habe. In dieser Zeit habe Mohammed bin Salman langfristige Initiativen angestoßen, unter anderem im Wirtschaftsbereich und in der Außenpolitik.

    Hintergrund:

    Der König Saudi-Arabiens, Salman ibn Abd al-Aziz Al Saud, hat den Kronprinzen ausgewechselt, berichtet der Sender al-Arabiya. Statt seinem Neffen Mohammed bin Nayef wird es sein 31-jähriger Sohn, Mohammed bin Salman.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Irans Raketenschlag gegen Terroristen in Syrien: Vorwarnung an Israel, USA und Saudis
    Jemen wartet „auf richtigen Zeitpunkt“ für Schlag gegen Saudis – General
    Saudi-arabische Küstenwache beschießt iranische Boote, ein Toter - TV-Sender
    Huthis im Jemen vs. saudische Marine – Bislang zehn Schiffe versenkt
    Entscheidung und Folgen: Ägypten überlässt Saudi-Arabien zwei Inseln im Roten Meer
    Tags:
    Wechsel, Machtübergabe, Prinz, Ex-Botschafter, Kommentar, Folgen, Salman Abdul Asis al-Saud, Mohammed Bin Najef, Mohammed bin Salman al-Saud, Saudi-Arabien