00:08 02 April 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    239222
    Abonnieren

    Polen hat das Beziehen des russischen Gases, das aus Deutschland durch eine Umleitung der Pipeline Jamal-Europa in das Land geliefert wird, eingestellt. Dies geht am Mittwoch aus einer Mitteilung des polnischen Gasbetreibers „Gaz-System“ hervor.

    Laut Tomasz Pietrasieński, einem Vertreter des Betreibers, entspricht das russische Gas nicht den in der Verordnung über Gaslieferungen (IRiESP) festgelegten Qualitätsparametern.

    „Der Betreiber der Ferngasleitungen ‚Gaz-System‘ teilt mit, dass er wegen der schlechten Qualität des Gases in der Jamal-Pipeline den Brennstoff nicht mehr für das nationale Gastransitsystem beziehen kann“, heißt es in der Mittelung.

    Das Beziehen des russischen Gases sei am Mittwochmorgen um 6.00 Uhr eingestellt worden. Der Stopp werde bis Freitagmorgen um 6.00 Uhr andauern, heißt es.

    Zuvor hatte der polnische Gasversorger PGNiG die EU-Kommission aufgefordert, den russischen Energiekonzern Gazprom aufgrund Verstöße gegen das Kartellrecht zur Verantwortung zu ziehen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    EU-Kommission will Nord-Stream-2-Vertrag abändern – gibt EU ihr OK?
    Pipeline Nord Stream-2: Kiew hasst sie, Brüssel hat nichts dagegen - Forbes
    Gazprom-Chef: Für Gasversorgung der EU auch Nord Stream 2 nicht ausreichend
    Europäischer Widerstand gegen Nord Stream 2 „wird überwunden“ –Russischer Botschafter
    Tags:
    Qualität, Gastransit, Energiesicherheit, Kartellstrafe, Gaslieferungen, Gazprom, EU-Kommission, Deutschland, Polen