22:40 22 August 2017
SNA Radio
    Wladimir Putin bei Kranzniederlegung am Grabmal des unbekannten Soldaten auf Rotem Platz

    Kranzniederlegung im strömenden Regen: Putin und Medwedew im Gedenken an Kriegsbeginn

    © Sputnik/ Aleksej Druschinin
    Politik
    Zum Kurzlink
    49105153008

    Der 22. Juni ist in Russland ein Gedenktag: Tag der Erinnerung und der Trauer. Der russische Präsident Putin und der Premierminister Dmitri Medwedew haben deshalb heute einen Kranz am Grab des Unbekannten Soldaten an den Mauern des Kremls in Moskau niedergelegt.

    An diesem Tag erinnert Russland an den Überfall Nazideutschlands auf die Sowjetunion am 22. Juni 1941.

    Die ersten Tage des Krieges
    © Sputnik/ Kazimir Lishko
    Während der Zeremonie im Alexandergarten fing es an, heftig zu regnen: Präsident Putin, Premier Medwedew und andere Teilnehmer gingen im strömenden Regen an das ewige Feuer an das Grabmal des Unbekannten Soldaten und legten dort einen Blumenkranz nieder.

    Außerdem haben die Föderationsratsvorsitzende Valentina Matwijenko, der Dumavorsitzende Wjatscheslaw Wolodin sowie Vertreter von Veteranenverbänden und weitere Regierungsmitglieder an der Kranzniederlegung teilgenommen.

    In Russland und 80 weiteren Ländern der Welt finden heute Zeremonien zum Gedenken an die Verteidiger des Vaterlands vor faschistischen Invasionstruppen statt.

    Zum Thema:

    Keine neue „Kuba-Krise“ – Putin über US-Kriegsschiffe in Krim-Nähe 2014
    Putin spricht über Krieg gegen USA – und dessen gravierende Folgen
    Putin braucht keine Zeitmaschine mehr – er hat schon eine
    Tags:
    Der Zweite Weltkrieg, Wjatscheslaw Wolodin, Valentina Matwijenko, Dmitri Medwedew, Wladimir Putin, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren