16:34 18 August 2017
SNA Radio
    Start eines F/A-18 vom Flugzeugträger USS Carl Vinson während Einsatzes im Nahen Osten (Archivbild)

    Nach Russlands Warnung: Koalitions-Fliegerkräfte stoppen Einsätze über Syrien

    © Foto: U.S. Navy photo by Mass Communication Specialist 2nd Class James R. Evans
    Politik
    Zum Kurzlink
    Lage in Syrien (2017) (483)
    341594241811

    Die Fliegerkräfte der US-geführten Koalition haben am Mittwoch ihre Flüge über Syrien westlich des Euphrats gestoppt. Dies sagte der Befehlshaber der belgischen Luftstreitkräfte, Generalmajor Frederik Vansina, in einem Interview für den deutschen Fernsehsender RTL.

    Ihm zufolge hat die Koalition am 20. und 21. Juni keine Einsätze mehr über dieser Region geflogen.

    „Im Unterschied zu den Australiern unterlassen die belgischen Piloten ihre Flüge in Syrien nicht, sondern treffen zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen, weil sie die russischen Flugabwehrmittel sehr ernst nehmen“, fügte der Generalmajor hinzu. „Die Russen haben sehr effektive Radare und Raketen. Daher nehmen wir vor jedem Einsatz eine möglichst sorgfältige Gefahreneinschätzung vor“, so Vansina.

    Das russische Verteidigungsministerium hatte am Montag darauf hingewiesen, dass alle Luftobjekte in den syrischen Gebieten westlich des Euphrats, wo die russischen Fliegerkräfte eingesetzt sind, von der boden- und luftgestützten Flugabwehr als Ziele beobachtet werden.

    Themen:
    Lage in Syrien (2017) (483)

    Zum Thema:

    Syrien fordert Einstellung von Luftangriffen der US-Koalition auf seine Streitkräfte
    Wegen Kampfjet-Abschuss: Russland stoppt Memorandum mit USA in Syrien
    Australien stoppt vorerst seine Luftangriffe auf IS-Positionen in Syrien
    Nach Abschuss von syrischem Kampfjet: Lawrow warnt USA vor einseitigen Handlungen
    Tags:
    Einsätze, Flüge, US-Koalition, Belgien, Syrien, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren