17:46 23 August 2017
SNA Radio
    Syrische Armee in der Provinz Idlib

    Russische und türkische Soldaten möglicherweise bald in Schutzzone Idlib - Ankara

    © Sputnik/ Ilja Pitalev
    Politik
    Zum Kurzlink
    1953901299

    In der Deeskalationszone in der syrischen Provinz Idlib können bald russische und türkische Militärs stationiert werden. Dies teilte am Donnerstag der Sprecher des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan, İbrahim Kalın, mit.

    „Ein Mechanismus wird entwickelt, im Rahmen dessen in der Provinz Idlib möglicherweise unsere (türkische — Anm. d. Red.) und russische Militärs, im Raum von Damaskus russische und iranische sowie im Süden von Daraa jordanische und amerikanische Soldaten präsent sein werden“, zitiert die Zeitung „Habertürk“ Kalin.

    „Eine Arbeitsgruppe beschäftigt sich mit den Schutzzonen. Vergangene Woche war ein Vertreter von (Präsident Wladimir) Putin für Syrien, Alexander Lawrentjew, hier. Wie haben mit ihm Details besprochen“, so der Sprecher weiter.

    Zuvor hatte die Uno erklärt, dass die Deeskalationszonen in Syrien zu einer Verringerung der Gewalt in der Nähe von Idlib und Ost-Aleppo geführt hätten.

    Zum Thema:

    Schutzzonen in Syrien dienen Stopp von Bürgerkrieg – Russlands Verteidigungsminister
    Syrien: US-Koalition fliegt Angriff gegen regierungstreue Kräfte in Schutzzone
    Warum syrische und russische Fahnen an türkischer Grenze auftauchten - Medien
    Astana: Russland, Türkei und Iran unterzeichnen Memorandum über Schutzzonen in Syrien
    Tags:
    Schutzzonen, Soldaten, Recep Tayyip Erdogan, Idlib, Ankara, Türkei, Syrien, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren