12:25 03 Dezember 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    33270
    Abonnieren

    SPD-Generalsekretär Hubertus Heil will die sogenannte „Ehe für alle“ bei künftigen Verhandlungen zu einer neuen Regierungskoalition zur Bedingung machen. Im Interview mit der Rheinischen Post sagte er, die SPD wolle ein entsprechendes Gesetz in den ersten 100 Tagen nach der Wahl umsetzen.

    „Egal in welcher Koalition: Wenn die SPD in der nächsten Regierung sein wird, setzen wir die Ehe für alle innerhalb der ersten 100 Tage um", so heil im RP-Gespräch. Es sei doch „völlig rückständig von der Union, an dieser Ungleichbehandlung festzuhalten. Der Staat darf nicht vorschreiben, wer wen lieben soll."

    Am 24. September finden in Deutschland Bundestagswahlen statt. Der Wahlkampf kommt langsam in Fahrt und erste Koalitionsspekulationen entstehen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    SPD-Konzept: Kleiner Schritt für mehr Rente - kein großer für eine sichere Rente
    Kraftlos, kopflos, NRW-SPD. Was nun, Herr Schulz?
    „Willy Brandt würde sich im Grabe umdrehen“ – Lafontaine fordert von SPD Widerstand
    Manipulation und Betrug: Trump äußert sich in 46 Minuten langem Video zu Wahlergebnissen
    Tags:
    Koalition, Ehe, Homosexualität, Wahlen, Wahlkampf, Bundestagswahl, LGBT, SPD, Deutschland