04:43 23 November 2017
SNA Radio
    Hisbollah-Chef Hassan Nasrallah

    Hisbollah-Anführer nennt Ziel von Syrien-Krieg

    © AP Photo/ Hussein Malla
    Politik
    Zum Kurzlink
    586141947

    Der Generalsekretär der libanesischen Hisbollah, Hassan Nasrallah, ist sich sicher, dass das Ziel des syrischen Krieges darin bestand, das Land zu spalten und es unter eine Kontrolle von außen zu bringen. Diese Auffassung äußerte am Freitag in einer Livesendung des TV-Senders Al-Manar“.

    Syrien wird den Spaltungsversuch überwinden, und die Versuche, es geographisch zu isolieren, sind bereits gescheitert. Syrien hält an seiner politischen Position fest, die auf Widerstand orientiert ist", sagte er. Seine Rede galt dem sogenannten al-Quds-Tag, dem internationalen Jerusalemtag. 

    Soldat der türkischen Armee an der Grenze zu Syrien
    © AP Photo/ Lefteris Pitarakis

    Das Ziel des Krieges in Syrien sei der Zerfall des Landes und die Aufteilung der Macht unter unbedeutenden Kräften gewesen, die leicht zu manipulieren wären, so der Anführer der libanesischen Schiiten.

    Der al-Quds-Tag war 1979 im Iran ins Leben gerufen worden. Er wird am letzten Freitag des islamischen Fastenmonats Ramadan begangen. An diesem Tag finden in arabischen Ländern Massendemonstrationen zur Unterstützung des palästinischen Volkes statt. Mehrere tausend Menschen demonstrierten am heutigen Freitag im Jemen und im Irak. Einige Tausende gingen auch in Damaskus auf die Straße.

    Zum Thema:

    Wozu setzte Russland Marschflugkörper gegen IS in Syrien wieder ein?
    Hilfe für Kurden verhängnisvoll für USA: Ex-Botschafter sagt Pleite in Syrien voraus
    USA setzen Luftkrieg in Syrien fort
    Moskau: IS verlegt Kämpfer in syrische Provinz Hama
    USA unterstützen IS – Teheran will Beweise vorlegen
    Tags:
    Ziel, Krieg, Hisbollah, Hassan Nasrallah, Libanon, Iran, Syrien
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren