13:21 10 August 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    2521307
    Abonnieren

    Die Nato hat nach dem Zerfall der Sowjetunion geplant, Russland in kleine Teile zu zerlegen. Die entsprechenden Dokumente werden im Archiv der russischen Geheimdienste aufbewahrt, wie ein namentlich nicht genannter Veteran des Dienstes der Außenaufklärung (illegale Aufklärung) gegenüber dem TV-Sender „Rossija“ sagte.

    Eine Reportage dazu brachte der TV-Sender „Rossija“ im Rahmen der Sendung „Nachrichten am Samstag“. Das Gesicht des Mannes wurde nicht gezeigt und seine Stimme wurde geändert. Während seines Dienstes soll er geheime Nato-Dokumente beschafft haben.

    Laut dem Veteran wollte die Nato nach dem Zerfall der Sowjetunion Russland zerteilen. Dann wollte sie „eine russische Nord-Wolga-Republik und später eine Mittel-Wolga-Republik bilden und das ganze Russland auf das Niveau und die Größe des ehemaligen Fürstentums Moskau beschränken“. Er gab dabei an, dass es entsprechende Dokumente gebe, die dies beweisen würden.

    Zuvor hatte der russische Präsident Wladimir Putin berichtet, dass seine Tätigkeit beim KGB (Komitee für Staatssicherheit der Sowjetunion) mit illegaler Aufklärung verbunden gewesen sei.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Dazu ist die Nato zu klug“ – Lawrow zu Nato-Ängsten vor russischem Angriff
    Diese Nato-Länder spionierten an Russlands Luft-Grenzen – Moskau
    Nato-Jets begleiten erneut Schoigu über Ostsee
    Nach Gewalt-Nacht: Sputnik-Reporter in Weißrussland festgenommen und verprügelt
    Tags:
    Sowjetunion, Zerfall, NATO, Russland