14:57 29 November 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    64622
    Abonnieren

    Trotz der offiziellen Anfrage will die deutsche Bundesregierung den Auftritt des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan verhindern, berichtet der "Spiegel Online".

    Erdogan will am Rande des G20-Treffens in Hamburg zu seinen Anhängern in Deutschland sprechen. Nach SPIEGEL-Informationen will die Bundesregierung den Auftritt untersagen. Zuvor bereits hatte SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz ein Auftrittsverbot für Erdogan gefordert.

    "Was Minister Gabriel dazu gesagt hat, ist mit der Bundeskanzlerin abgestimmt. Es ist also die Haltung der Bundesregierung", sagte Regierungssprecher Steffen Seibert dem SPIEGEL. Zuvor hatte Außenminister Gabriel am Rande eines Russland-Besuchs gesagt, er habe Merkel eine Regelung vorgeschlagen, wonach es drei Monate vor Bundestagswahlen keine Aufritte von Nicht-EU-Politikern in Deutschland geben solle.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Europa als „Gaskammer von Soros”: Ungarischer Museumsleiter nennt Polen und Ungarn „die neuen Juden”
    MDR rätselt über „russischen Osten“ - Ostdeutscher kommentiert: „Das Sagen haben leider die ...“
    „Tod den Christen“: Erschütternde Graffitis in Wiener Gemeindebau – Ermittlungen aufgenommen
    Türkisches Außenministerium verurteilt Ermordung iranischen Atomphysikers
    Tags:
    Recep Tayyip Erdogan, Deutschland