18:16 20 April 2019
SNA Radio
    Der brasilianische Interimpräsident Michel Temer

    Brasiliens Präsident sagt Reise zum G20-Gipfel nach Hamburg ab

    © AFP 2019 / EVARISTO SA
    Politik
    Zum Kurzlink
    G20-Gipfel in Hamburg (123)
    5466

    Der brasilianische Präsident Michel Temer hat seinen Besuch zum G20-Gipfel nach Deutschland abgesagt. Dies teilte seine Administration am Donnerstag mit.

    Das Treffen findet vom 7. bis zum 8. Juli in Hamburg statt. Die Gründe für die Absage von Temers Hamburg-Reise wurden nicht genannt.

    Am Dienstag hatte die Tageszeitung „O Globo“ berichtet, dass der brasilianische Generalstaatsanwalt Rodrigo Janot gegen Präsident Temer wegen Korruption eine Klage eingereicht habe.

    Demnach wird dem Staatschef „passive Korruption“ vorgeworfen. Er soll Schmiergeld in Höhe von 500.000 Real (etwa 130.000 Euro) von einem Fleischkonzern angenommen haben und im Gegenzug bei der Wettbewerbsbehörde zugunsten des Konzerns interveniert haben. Temer habe seine Schuld mehrfach bestritten, schreibt das Blatt.

    Nun muss das Parlamentsunterhaus Brasiliens der Zeitung zufolge über das Schicksal Temers entscheiden. Die Abgeordneten müssen einer Anklageerhebung mit Zweidrittelmehrheit zustimmen, damit der Präsident vom Obersten Gerichtshof strafrechtlich zur Verantwortung gezogen werden kann.

    Anfang Juni hatte der brasilianische Wahlgerichtshof eine Verurteilung Temers wegen illegaler Finanzierung des Wahlkampfes 2014 abgelehnt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    G20-Gipfel in Hamburg (123)

    Zum Thema:

    Brasiliens Präsident wegen Korruption angeklagt
    Putin bringt Brasilien bei, wie es eigene Interessen zu schützen hat
    Brasilien: Rousseff klagt gegen eigene Amtsenthebung
    Proteste in Brasilien: Demonstrierende zünden Landwirtschaftsministerium an
    Tags:
    G20-Gipfel in Hamburg, Michel Temer, Hamburg, Deutschland, Brasilien