02:49 22 Februar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    915410
    Abonnieren

    Moskau wird Maßnahmen ergreifen, um den russischen Bürger Viktor Agejew zu schützen, der in der Ukraine festgenommen wurde. Dies erklärte der Sprecher des russischen Präsidenten, Dmitri Peskow.

    Die gesetzlichen Rechte russischer Bürger im Ausland würden normalerweise auf diplomatischen Kanälen geschützt. Eine Routineaufgabe des Kremls sei dies nicht. Doch es stehe außer Zweifel:

    „Alles, was gesetzlich vorgeschrieben ist, ich meine Maßnahmen zum Schutz von Interessen, wird umgesetzt“, sagte Peskow.

    Zuvor wurde berichtet, dass der 22-jährige russische Bürger Viktor Agejew in der Oblast Lugansk festgenommen wurde. Ukrainische Behörden versuchten ihn für einen Angehörigen der russischen Streitkräfte auszugeben. Das russische Verteidigungsministerium dementierte diese Gerüchte jedoch. Laut Angaben des Ministeriums hatte Agejew die russische Armee noch im Mai 2016 verlassen. Später wurde bekannt, dass Awgejew sich bei der Volksmiliz der selbsterklärten Volksrepublik Lugansk auf Zeit verpflichtet hatte.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Lugansk: Zwei Volksmilizangehörige von ukrainischen Militärs grausam ermordet
    Lugansk: Ukrainische Armee verlegt Pontonbrücken über Donez
    Lugansk: Ukraine gibt Polizei-Kadetten als gefangene Volkswehrsoldaten aus
    Lugansk: Ukraine bereitet Anschlag auf OSZE-Mission nahe Grenze zur Krim vor
    Tags:
    Schutz, Kriegsgefangene, Dmitri Peskow, Volksrepublik Lugansk, Russland, Ukraine