18:03 05 August 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    231989
    Abonnieren

    Russlands Außenamtssprecherin Maria Sacharowa ist dem Interesse zahlreicher Fans nachgekommen und hat erklärt, wer für sie das grüne Kleid kreierte, in dem sie bei der Eröffnung des Moskauer Internationalen Filmfestivals erschien.

    „Die Nacht von Samstag auf Sonntag ist geschaffen für solche Geschichten“, schrieb Sacharowa auf ihrer Facebook-Seite.

    Sie habe „weder Kräfte noch Zeit“ fürs Shopping gehabt.

    „Ich beschloss, die Kleiderskizze selbst zu zeichnen. Als Ausgangspunkt nahm ich den Stil der 40er Jahre mit betonten Schultern und Taille, hohen Ärmelabschlüssen und Falten“, so Sacharowa.

    „Den Ausschnitt habe ich von mir aus hinzugefügt. Das alles in die Tat umzusetzen, half mir das russische Unternehmen „Akimbo““.

    Zuvor hatte Sacharowa im Zusammenhang mit diesem Kleid einen lustigen Moment erwähnt. Sie publizierte auf ihrer Instagram-Seite ein Bild von der Eröffnungszeremonie, auf dem sie mit dem berühmten russischen Filmregisseur Nikita Michalkow aufgenommen wurde. Es ist deutlich zu sehen, dass sein Blick auf dem Ausschnitt der Diplomatin hängengeblieben ist. Sacharowa kommentierte das Foto ironisch: „Auge in Auge“.

    "Глаза в глаза" 😹👌🏻🎉 фото @genavramenko

    Ein Beitrag geteilt von Maria Zakharova (@mzakharovamid) am 23. Jun 2017 um 8:01 Uhr

     

    Bei der Eröffnung des Filmfestivals am 22. Juni hatte die Sängerin Nargis Sakirowa ein von Sacharowa komponiertes Lied gesungen, das „unseren Jungs gewidmet ist, die derzeit in Syrien kämpfen“.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Sacharowa zu abgesagter Tschetschenien-Reise: „Finnischer Reporter hat die Hose voll“
    Sacharowa bezeichnet politisches System der USA als unberechenbar
    Sacharowa kommentiert McCains Beleidigung an Lawrow
    Sacharowa: US-Medien erleben „intellektuelle Agonie“
    Tags:
    Lied, Designerin, Kleid, Filmfestival, Maria Sacharowa, Moskau, Russland