22:45 24 Februar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    2590
    Abonnieren

    Iran hat laut der Nachrichtenagentur Mehr fast 300 Millionen Dollar für die Entwicklung seines Raketenprogramms ausgegeben um „die Bedrohungen seitens der Feinde“ abzuwehren.

    Dies meldet Mehr am Sonntag unter Hinweis auf den Vorsitzenden des iranischen Parlamentsausschusses für Sicherheit und Außenpolitik, Alaeddin Borudsherdi.

    Borudsherdi sagte: „Bezugnehmend auf die Tatsache, dass die Amerikaner und ihre Verbündeten in der Region die Milizen wie ‚Islamischer Staat‘ und ‚Dschabhat al-Nusra‘ unterstützen“, ist es notwendig, das iranische Raketenprogramm als „einziges Mittel für den Widerstand gegen die Bedrohungen seitens der Feinde (Irans)“ zu entwickeln.

    Borudsherdi unterstrich, dass dieses Geld als Antwort auf die US-Handlungen in der Region ausgegeben worden sei.

    „Fast 300 Millionen Dollar wurden für die Entwicklung des iranischen Raketenprogrammes zugeteilt, die gleiche Geldsumme wurde für die Unterstützung der Quds-Einheit der iranischen Revolutionsgarden zur Verfügung gestellt. Ohne sie werden die Terroristen in Damaskus und Bagdad regieren“, zitiert die Nachrichtenagentur Borudsherdi.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Katar will mit Iran die Probleme der islamischen Welt lösen
    Türkei und Iran wollen in Syrien nicht teilen
    Nahe US Air Base in Syrien: Iran baut Drohnen-Stützpunkt
    Weder Iran noch Russland werden unter Druck etwas tun – russischer Vizeaußenminister
    Tags:
    Raketen, Al-Nusra-Front, Terrormiliz Daesh, USA, Nahost, Iran