SNA Radio
    US-Philosoph und Historiker Noam Chomsky

    Neoliberalismus und Marktwirtschaft zerstören USA – Chomsky

    © AP Photo / Anja Niedringhaus
    Politik
    Zum Kurzlink
    251430

    Neoliberalismus und Marktwirtschaft werden die USA zerstören, behauptet der Linguist, Historiker und US-Kritiker Noam Chomsky.

    In einem Interview für den russischen TV-Sender RT sagte er: „Wir steuern auf eine Klippe zu. Die schlimmste Klippe, die uns erwartet, ist durch die Marktsysteme bedingt.“

    Laut seinen Worten hat der Übergang zum Neoliberalismus die Entscheidungen von der gesellschaftlichen auf die wirtschaftliche Ebene verlagert, sodass nun die Interessen des Kapitals, der internationalen Großunternehmen und Finanzinstitutionen über den Interessen der Menschen in den USA stehen.

    „Die neoliberale Ideologie soll angeblich mehr Freiheiten schaffen. In der Tat zwingt sie eine Tyrannei auf“, behauptet Chomsky.

    Wikileaks-Gründer Julian Assange
    © Sputnik / Mikhail Voskresenskiy

    Er machte außerdem auf die Tatsache aufmerksam, dass die Gegner des Neoliberalismus als Marginale und „anti-American“ angeprangert werden. „Erstaunlich: Wenn Sie eine bestimmte Politik kritisieren, sind Sie ein anti-American“. Diese Logik sei eigentlich für eine Diktatur und nicht für die Demokratie charakteristisch.

    Außerdem meint Chomsky, dass die republikanische US-Partei sich die Zerstörung der Menschenleben auf die Fahnen geschrieben hat. „Die USA rasen einem Abgrund entgegen, während die Welt versucht etwas zu tun“ resümierte der Philosoph.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Konferenz: „Globalisierung in der Sackgasse“ – Alternativen zum Neoliberalismus
    Verständnis für Hiroshima: Stone und Chomsky unterstützen Appell-Brief an Obama