19:12 10 Juli 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Lage in Syrien (2017) (492)
    749810
    Abonnieren

    Russlands Vizeregierungschef Dmitri Rogosin hat am Montag im Gespräch mit RIA Novosti offenbart, warum die Extremisten in Syrien die russischen unbemannte Flugzeuge nicht treffen können.

    Laut Rogosin können die Milizen in Syrien die russischen Drohnen nicht ausfindig machen. Die Maschinen seien für sie unsichtbar.

    „Sie haben ja das Bild gesehen, das unsere Militärs aus dem syrischen Luftraum übertragen haben. Sie haben ja die Genauigkeit und Stabilität der Digitalkameras gesehen. Dies zeugt davon, dass die unbemannten Flugzeuge selbst und deren Steuersystem so entwickelt worden sind, dass die Kämpfer bei allen ihnen zur Verfügung stehenden modernen Waffen unsere Drohnen nicht sehen können. Darum können sie diese nicht vernichten“, so Rogosin.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Lage in Syrien (2017) (492)

    Zum Thema:

    Abschuss von MH17: Niederlande wollen Russland beim EGMR verklagen
    Geldpolitischer Würgegriff – Washington plant Mordsstrafe für Peking
    Sputniks „Rolle“ bei Einflussnahme? – Russische Botschaft kommentiert Verfassungsschutzbericht
    Über Jahre hinweg spioniert: Ägyptischer Agent im Umfeld von Merkel-Sprecher Seibert enttarnt