Widgets Magazine
11:33 20 August 2019
SNA Radio
    US-Präsident Donald Trump

    Trump kommentiert Nordkoreas Raketentest

    © REUTERS / Yuri Gripas
    Politik
    Zum Kurzlink
    Nordkoreas Raketentests (127)
    23257

    Südkorea, Japan und China werden sich nicht mehr mit nordkoreanischen Raketentests abfinden. Diese Auffassung äußerte der US-Präsident Donald Trump in einer Mitteilung im Kurznachrichtendienst Twitter.

    Nordkorea hat gerade eine weitere Rakete abgefeuert. Hat dieser Kerl nichts Besseres zu tun in seinem Leben? Kaum zu glauben, dass sich Südkorea und Japan damit weiter abfinden werden. Vielleicht wird China einen harten Schritt unternehmen und diesem Unsinn ein für alle Mal ein Ende setzen!", schrieb er auf Twitter.

    ​Am Dienstagmorgen hatte Nordkorea erneut einen Marschflugkörper getestet. Die Rakete wurde von der westlichen Küste in Richtung Japanisches Meer abgefeuert. Der Flug dauerte 40 Minuten, die Rakete stürzte in der ausschließlichen Wirtschaftszone Japans ab. Tokio verkündete, der nordkoreanische Raketenstart verletze die Resolution des UN-Sicherheitsrates, und gab eine Protesterklärung ab.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Nordkoreas Raketentests (127)

    Zum Thema:

    „USA bauen asiatische Nato auf Koreanischer Halbinsel“ – Nordkorea
    Geduld mit Nordkorea am Ende: Trump will Taten sehen
    Nordkorea vergleicht Trumps Politik mit NS-Regime
    Warum diskutiert Nordkorea nicht sein Atomprogramm
    Nordkorea bereit für Einstellung von Waffentests – unter Bedingungen
    Russland legt Partnern Plan zur Regelung der Korea-Krise vor
    Tags:
    Raketentest, Donald Trump, Japan, Südkorea, Nordkorea, USA, China