06:15 18 Dezember 2017
SNA Radio
    Russlands Außenamtssprecherin Maria Sacharowa

    „Chemie-Show“ gegen Damaskus nimmt Fahrt auf – Sacharowa

    © Sputnik/ Евгения Новоженина
    Politik
    Zum Kurzlink
    5021203

    Russlands Außenamtssprecherin Maria Sacharowa teilte via Facebook mit, dass die propagandistische Informationskampagne gegen die syrische Regierung an Fahrt gewinne. Damit kommentierte sie die Berichte der Freien Syrischen Armee über den angeblichen Chemiewaffen-Einsatz durch Regierungstruppen in Ost-Ghouta.

    „Die „Chemie-Show“ gewinnt an Fahrt. Ein Stück Papier, das ganz in der Tradition der westlichen Pressedienste gestaltet ist, fixiert den Beginn der „Chemieattacke“ und verurteilt sie“, schrieb Sacharowa auf Facebook.

    Sie machte außerdem auf das „perfekte Englisch“ der Mitteilung aufmerksam, „in dem die Resolutionen des Sicherheitsrates und andere internationale Dokumente verfasst werden“.

    „Das ist weder Alltags- noch Literaturenglisch. Das ist die Sprache der internationalen juristischen Kommunikation. Man wird den westlichen Kollegen diese Formulierungen dann als Arbeitsvorlagen vorschlagen. Zum Beispiel für die Resolution des UN-Sicherheitsrates, die die Chemieattacken des Regimes gegen die Zivilbevölkerung verurteilt“, zitiert der TV-Sender RT die Facebook-Seite von Sacharowa.

    Sie meint, das sei nur ein „Präludium“.

    Zum Thema:

    Sacharowa zur US-Erklärung über angeblich von Damaskus geplante Giftgasattacke
    Ob Filmfestival oder Briefing: die Eleganz von Außenamtssprecherin Maria Sacharowa
    Chemiewaffen: USA erheben neue Vorwürfe gegen Assad
    Russlands Chemiewaffen-Vorräte um 98,9 Prozent geschrumpft
    Tags:
    Krieg, Informationskampagne, Chemiewaffen, Maria Sacharowa
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren