Widgets Magazine
14:34 16 Oktober 2019
SNA Radio
    Steinkohle (Symbolbild)

    Donbass bietet Kiew Kohle an: preiswert und ohne Vermittler

    CC0
    Politik
    Zum Kurzlink
    Krise in Ukraine (287)
    101007
    Abonnieren

    Laut dem Vorsitzenden des Volksrates der selbsterklärten Donezker Volksrepublik, Denis Puschilin, kann die Region Donbass den Bedarf der Ukraine an Kohle vollständig decken, schreibt die „Iswestija“.

    Der von Kiew geäußerte Wunsch, Kohle in Australien, der Republik Südafrika und den USA zu kaufen, würde nur der Wirtschaft des Landes schaden, so Puschilin.

    „Der Donbass kann den Bedarf der Ukraine an Kohle vollständig decken. Wir können der Ukraine die bequemsten Logistik- und Preismöglichkeiten im Vergleich zu den anderen Lieferanten von Kraftwerkskohle bieten. Unter den heutigen politischen Umständen beobachten wir oft missglückte Versuche Kiews, zu Lieferungen aus anderen Ländern – der Republik Südafrika, Australien und jetzt auch den USA – zu wechseln.“

    So viel Kohle bringt der Donbass
    © Sputnik / Sergei Averin

    Selbst unter den Verhältnissen einer Wirtschafts- und Verkehrsblockade kaufe die Ukraine weiter Kohle aus dem Donbass, und zwar über Vermittler, und zahle dabei einen erhöhten Preis, so der Donezker Parlamentschef.

    Wie der ukrainische Präsident Petro Poroschenko in einem Interview für den US-Sender Fox News gesagt hatte, habe er bei seinem Besuch in den USA Möglichkeiten für Kohle- und Gaslieferungen aus Amerika erörtert.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Krise in Ukraine (287)

    Zum Thema:

    Trump: „Ukraine will Kohle und zwar sofort“
    500 Tage ohne russisches Gas: Von wem die Ukraine jetzt Kohle kaufen will
    Kiew will „gestohlene“ Donbass-Kohle konfiszieren
    Krieg im Donbass: Ukraine importiert Steinkohle aus Südafrika
    Tags:
    Kohle, Lieferungen, Donezker Volksrepublik, Denis Puschilin, Petro Poroschenko, USA, Ukraine