07:27 21 Januar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    11714
    Abonnieren

    Saudi-Arabien ist laut einem Bericht des britischen Forschungszentrums Henry Jackson Society der wichtigste ausländische Unterstützer des islamischen Extremismus in Großbritannien. Dies berichtet BBC.

    Demnach gibt es eine „klare und wachsende Verbindung“ zwischen islamistischen Organisationen, die Geld aus dem Ausland erhalten, Hasspredigern und dschihadistischen Gruppierungen, die für Gewalt werben.

    Die saudische Botschaft in London wies laut BBC diese Vorwürfe als „kategorisch falsch“ zurück.

    Zuvor hatte die britische Zeitung „The Guardian“ berichtet, der Premierministerin Theresa May sei noch im vergangenen Jahr ein Bericht über die ausländische Finanzierung von Extremismus in Großbritannien vorgelegt worden. Der Bericht war bereits 2015 vom damaligen Regierungschef David Cameron in Auftrag gegeben worden. May traue sich aber bis heute nicht, ihn zu veröffentlichen. Die Co-Vorsitzende der Green Party, Caroline Lucas, führt diese Verzögerung auf Mays Weigerung zurück, Riad zu kritisieren.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    WikiLeaks: Katar und Saudi-Arabien unterstützten IS – USA wussten Bescheid
    Terror als Diät-Programm: Saudi wollte beim IS „abnehmen“
    Skepsis über Saudi-Koalition gegen IS: „Zur Aufteilung Syriens rechtzeitig kommen“
    WikiLeaks enthüllt Clintons E-Mails: Saudi-Arabien und Katar finanzieren IS
    Tags:
    Extremismus, Terror, Zentrum Henry Jackson Society, Großbritannien, Saudi-Arabien