22:48 24 Februar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Konflikt zwischen den zwei Koreas (2017) (49)
    4661
    Abonnieren

    Südkoreas Präsident Moon Jae-in will die Initiative zum Bau einer Gaspipeline, die von Russland über Nordkorea verlegt wird, fördern. Das berichtet die südkoreanische Agentur Yonhap am Donnerstag.

    Demnach soll Jae-in unter anderem vorgeschlagen haben, das Projekt zur Verbindung der Eisenbahnen der zwei Koreas mit der Transsibirischen Eisenbahn wieder in Gang zu bringen.  

    Neuer Präsident Südkoreas Moon Jae-in
    © REUTERS / Yonhap via REUTERS ATTENTION EDITORS
    Somit soll der südkoreanische Staatschef die Hoffnung geäußert haben, die Wirtschaftsbeziehungen zu Nordkorea zu entwickeln.

    Zudem soll Jae-in Pjöngjang eine Wiederaufnahme von Treffen der seit Jahrzehnten durch die Grenze getrennten Familien angeboten und sich bereit gezeigt haben, mit seinem nordkoreanischen Amtskollegen Kim Jong-un in Verhandlungen zu treten.

    „Zur Stabilisierung der Situation müssen wir die Kontakte wiederaufnehmen und diese in einen sinnvollen Dialog umwandeln. Wenn diese Bedingungen in Erfüllung gehen, bin ich bereit, mit dem nordkoreanischen Staatschef zusammenzutreffen, egal wo und wann, wenn dieses Treffen zum Abbau von Spannungen und Konfrontation beitragen wird“, so Jae-in.

    Obwohl nur ein Treffen nicht ausreiche, sei es „wichtig zu beginnen, dies zu tun“.  

    Zuvor hatte Jae-in die Einstellung der Atomtests durch Nordkorea und die Freilassung der von Pjöngjang festgehaltenen US-Bürger als Bedingungen für die Wiederaufnahme eines Dialogs mit Pjöngjang genannt.

    Zuletzt hatten sich Spitzenpolitiker der beiden Koreas im Jahr 2000 und 2007 getroffen, als Kim Jong-il noch Nordkoreas Staatschef war.  

    Die Seiten hatten sich bereits im Jahr 2008 über die Verlegung einer transkoreanischen Gaspipeline verständigt, deren Umsetzung aus politischen und wirtschaftlichen Gründen aber auf Eis gelegt wurde.   

    Die Situation auf der Koreanischen Halbinsel ist seit Anfang 2016 angespannt, als Pjöngjang einen Atomtest vornahm und später eine Trägerrakete mit einem Satelliten startete. Im September 2016 führte Nordkorea einen weiteren Atomtest durch. Innerhalb des vergangenen Jahres unternahm Nordkorea mindestens 20 Raketenteststarts.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Konflikt zwischen den zwei Koreas (2017) (49)

    Zum Thema:

    USA und Südkorea reagieren auf Nordkorea-Raketentest mit Militärübung
    Südkorea will gemeinsam mit Nordkorea Fußball-WM 2030 austragen
    Nordkorea droht USA und Südkorea mit „verheerendem Schlag“
    Südkorea antwortet Nordkorea – auch mit ballistischer Rakete
    Tags:
    Bau, Wiederaufnahme, südkoreanische Agentur Yonhap, Moon Jae-in, Südkorea, Nordkorea, Russland