Widgets Magazine
09:43 19 August 2019
SNA Radio
    Der katarische Scheich Tamim bin Hamad al-Thani (Mitte)

    Nach Ultimatum-Ablehnung durch Katar: Golfstaaten befremdet

    © AFP 2019 / STRINGER
    Politik
    Zum Kurzlink
    9337

    Laut einer gemeinsamen Erklärung Ägyptens, Saudi-Arabiens, der VAE und Bahrains hat Katar die Bemühungen dieser Länder um die Beilegung der Krise in den Beziehungen zu ihnen vereitelt.

    Doha
    © Sputnik / Валерий Мельников
    Wie die Nachrichtenagentur MENA meldet, werfen die genannten Staaten Katar Bockigkeit vor und deuten seine Weigerung, ihren Forderungen nachzukommen, „als Verbindung mit Terrororganisationen und als Streben nach Zerstörung und Untergrabung der Stabilität und Sicherheit in der Region“.

    Die arabischen Länder haben ihr Staunen über die Haltung Dohas geäußert und Katar beschuldigt, „alle diplomatischen Bemühungen um die Konfliktlösung“ vereitelt zu haben, heißt es.

    Die vier Staaten machen Katar für die Veröffentlichung der an Doha gestellten Forderungen in Massenmedien verantwortlich und behalten sich das Recht vor, neue Maßnahmen gegen Katar zu ergreifen. Sie betrachten sich nicht mehr als an die vorherige Erklärung gebunden, die die Forderungen an Doha enthielt.

    Katar hatte zuvor einem Vertreter Kuwaits seine Antwort auf die ultimativen Forderungen der Nachbarländer überreicht.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Katar antwortet auf Ultimatum – Golfstaaten annoncieren Veröffentlichung
    Arabische Länder verlängern Ultimatum an Katar
    „Sanfter Staatsstreich“: Verteidigungsminister von Katar zu Krise um das Land
    Katar weist Forderungen von Golfstaaten endgültig zurück
    Tags:
    Ultimatum, Erklärung, Vereinigte Arabische Emirate (VAE), Bahrain, Ägypten, Katar, Saudi-Arabien