15:24 12 Dezember 2017
SNA Radio
    Händedruck der Präsidenten Russlands und der USA, Waldimir Putin und Donald Trump, am Rande des G20-Gipfels in Hamburg

    Lawrow: Wenn Präsidenten sehen, dass Fragen zu erörtern sind, ist die Zeit unwichtig

    © Sputnik/ Sergei Guneev
    Politik
    Zum Kurzlink
    G20-Gipfel in Hamburg (123)
    41011

    Das Treffen der Präsidenten Russlands und der USA, Waldimir Putin und Donald Trump, am Rande des G20-Gipfels in Hamburg ist laut dem russischen Außenminister Sergej Lawrow konstruktiv verlaufen und hat ihre Stimmung bestätigt, nach beiderseitig vorteilhaften Vereinbarungen zu suchen.

    Wenn sich die Präsidenten laut Lawrow nicht nur dazu treffen, um Meinungen auszutauschen, sondern auch um „etwas zu lösen“, spielt ja die Zeit keine Rolle.

    „Das Gespräch war tatsächlich sehr lang und konkret. Ich habe das Gefühl, dass sowohl der Präsident Russlands als auch der USA vor allem von den nationalen Interessen beider Länder ausgehen und diese Interessen darin sehen, nach beiderseitig vorteilhaften Vereinbarungen zu suchen und nicht zu versuchen, Konfrontationsszenarien abzuspielen sowie Probleme ohne ersichtlichen Beweggrund zu schaffen“, sagte Lawrow gegenüber Journalisten.

    Gerade in einer solchen konkreten und sachlichen Atmosphäre sollen Putin und Trump Syrien, die Ukraine, die Koreanische Halbinsel, die Cybersicherheit sowie viele andere Fragen erörtert haben.     

    „Sie haben sich über durchaus konkrete Dinge verständigt“, so Lawrow.

    Unter anderem sei vereinbart worden, einen Kommunikationskanal einzurichten, um eine Beilegung der Ukraine-Krise auf der Grundlage der Vereinbarungen von Minsk zu fördern. 

    Beide Präsidenten haben ihre feste Entschlossenheit bekräftigt, nach Lösungen zu suchen, die nationalen Interessen der USA, Russlands und der gesamten internationalen Gemeinschaft dienen würden, so Lawrow.  „Das Treffen hatte einen ausgesprochen politischen Charakter“, fügte er hinzu.

    Das erste Gespräch zwischen Putin und Trump am Rande des G20-Gipfels in Hamburg dauerte 140 Minuten und damit fast fünfmal länger als geplant.

     

    Themen:
    G20-Gipfel in Hamburg (123)

    Zum Thema:

    Putin: Darüber habe ich zwei Stunden lang mit Trump gesprochen
    Erstes Treffen Putin-Trump nach mehr als zwei Stunden beendet
    Putin und Trump beraten schon zwei Stunden
    Wie das erste Treffen Putin-Trump begann – wörtlich
    Tags:
    Vereinbarungen, Treffen, Cybersicherheit, Donald Trump, Sergej Lawrow, Wladimir Putin, Koreanische Halbinsel, Hamburg, Syrien, Weißrussland, Ukraine
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren