13:34 18 Februar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    G20-Gipfel in Hamburg (123)
    19486
    Abonnieren

    Washington will von Moskau Zusicherungen bekommen, dass es sich in Zukunft niemals in die amerikanischen Angelegenheiten einmischen wird, teilte US-Außenamtschef Rex Tillerson am Freitag nach dem Treffen zwischen den Präsidenten Donald Trump und Wladimir Putin am Rande des G20-Gipfels in Hamburg mit.

    US-Soldaten während NATO-Übungen in Deutschland (Archivbild)
    © CC0 / US Army/SPC Tyler Kingsbury
    „Wir haben vereinbart, unsere Diskussionen darüber fortzusetzen, wie wir Zusicherungen bekommen könnten, dass die russische Regierung keine Absicht hat, sich in unsere Angelegenheiten einzumischen, und das auch nicht tun wird. Es ging darum, wie wir einen bestimmten Rahmen schaffen könnten, in dem wir einschätzen könnten, was im Cyberraum geschieht und wer zur Verantwortung gezogen werden muss“, so Tillerson.

    „Diese Frage ist natürlich breiter als die Beziehungen zwischen Russland und den USA schlechthin“, fügte er hinzu.

    Alle aktuellen Entwicklungen zum G20-Gipfel in Hamburg finden Sie in unserem LIVE-TICKER >>>

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    G20-Gipfel in Hamburg (123)

    Zum Thema:

    Tillerson: First Lady Melania versuchte, Putin-Trump-Treffen zu beenden
    Wie Internetuser auf Putin-Trump-Treffen reagierten
    Erstes Treffen Putin-Trump nach mehr als zwei Stunden beendet
    Fachmann ist baff: TV-Sender zeigt Irans stärkste Rakete aus nächster Nähe
    Tags:
    Einmischung, Sicherheit, G20-Gipfel in Hamburg, Rex Tillerson, Donald Trump, Wladimir Putin, Deutschland, USA, Russland