Widgets Magazine
05:57 15 Oktober 2019
SNA Radio
    US-Außenminister Rex Tillerson (Archivbild)

    Tillerson verrät, warum Treffen Trump – Putin so lange dauerte

    © REUTERS / Aaron P. Bernstein
    Politik
    Zum Kurzlink
    73002
    Abonnieren

    US-Außenminister Rex Tillerson hat eine plausible Erklärung, warum die Verhandlungen zwischen den Präsidenten der USA und Russlands, Donald Trump und Wladimir Putin, am Freitag rund zweieinhalb Stunden statt der vorgesehenen 35 bis 40 Minuten gedauert haben.

    Keiner von den beiden wollte die Begegnung beenden, verriet er den Journalisten. „Das Niveau der Einbezogenheit und des Austauschs war so hoch, dass keiner von den beiden es stoppen wollte“, so Tillerson.

    „Zwischen den beiden herrschte ein überaus klares positives Einvernehmen“ fügte er hinzu.

    Am Freitag bezeichnete Trump sein Gespräch mit Putin im Twitter als „großartig“.

    Da die Verhandlungen viel länger als geplant gedauert hatten, musste Japans Premier Shinzo Abe rund eine Stunde auf seine Begegnung mit Putin warten. Der russische Präsident entschuldigte sich dafür bei Abe. Dieser erwiderte, dass er „Verständnis“ dafür habe.

     

    Alle aktuellen Entwicklungen zum G20-Gipfel in Hamburg finden Sie in unserem LIVE-TICKER >>>

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Trump twittert über ersten Tag des G20-Gipfels
    G20 – Tag Eins: Treffen Trump-Putin einziger Lichtblick auf dem Festival der Gewalt
    Lawrow zu Treffen Putin-Trump: Gemeinsame Bemühungen um Cyber-Sicherheit vereinbart
    Trump will mit Russland enger zusammenarbeiten – US-Außenministerium
    Tags:
    G20-Gipfel, Treffen, G20, Rex Tillerson, Donald Trump, Wladimir Putin, Hamburg, Deutschland, USA, Russland