Widgets Magazine
13:10 20 Oktober 2019
SNA Radio
    Bild von Syriens Präsident Baschar al-Assad

    Washington darf Assads politische Zukunft nicht bestimmen - Putin

    © Sputnik / Maxim Blinov
    Politik
    Zum Kurzlink
    Lage in Syrien (2017) (492)
    61041
    Abonnieren

    Bei aller Achtung vor dem US-Außenminister Rex Tillerson dürfen weder er noch die ganze US-Administration über die politische Zukunft der syrischen Führung entscheiden.

    „Herr Tillerson ist eine Respektsperson und Träger eines russischen Ordens, eines Freundschaftsordens. Wir respektieren und lieben ihn. Er ist aber kein syrischer Bürger. Und die Zukunft Syriens und die Zukunft des Präsidenten Assad als Politiker muss nur das syrische Volk bestimmen“, sagte Putin am Samstag auf einer Pressekonferenz in Hamburg.

    Somit kommentierte Putin Tillersons jüngste Äußerung, dass Washington keinerlei lange politische Karriere für Assad und seine Familie in Syrien sähe.

     

    Alle aktuellen Entwicklungen zum G20-Gipfel in Hamburg finden Sie in unserem LIVE-TICKER >>>

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Lage in Syrien (2017) (492)

    Zum Thema:

    USA: Kooperation mit Assad gegen IS ausgeschlossen
    USA bereiten Überraschung für Damaskus und Moskau vor
    USA oder Assad: Tillerson stellt Russland ein Ultimatum
    Marionetten statt Moral: Assad nennt Syrien-Hauptziel, für das USA alles tun
    Tags:
    Zukunft, G20, Rex Tillerson, Baschar al-Assad, Wladimir Putin, Syrien, Deutschland, USA, Russland