Widgets Magazine
11:49 18 Juli 2019
SNA Radio
    Wahlen in den USA

    Putin zu „russischer Einmischung“ in US-Wahlen: „Trump stellte mir Suggestivfragen“

    © AP Photo / David Goldman
    Politik
    Zum Kurzlink
    71992

    Bei dem Treffen mit US-Präsident Donald Trump am Freitag hat dieser dem russischen Staatschef Wladimir Putin „Suggestivfragen“ hinsichtlich einer „russischen Einmischung“ in die jüngsten Wahlen in den Vereinigten Staaten gestellt, so der russische Präsident.

    Die US-Journalisten, die Putin bei seiner Pressekonferenz nach Abschluss des G20-Gipfels in Hamburg danach gefragt haben, beklagten sich, das Weiße Haus verweigere Kommentare zu diesem Thema. Der russische Präsident antwortete: „Er hat mir Suggestivfragen gestellt, ihn haben real bestimmte Details interessiert. Ich habe ihm geantwortet, so ausführlich, wie ich konnte. Ich habe ihm auch über meine Dialoge zu diesem Thema mit der vorangegangenen Administration erzählt, darunter auch über meine Gespräche mit Präsident Obama.“

    Zugleich betonte Putin, dass er nicht berechtigt sei, Einzelheiten solcher Gespräche offenzulegen. „So ist es auf dieser Ebene in der Weltpraxis nicht üblich, es scheint mir, es wäre meinerseits nicht korrekt, mein Gespräch mit Präsident Trump detailliert wiederzugeben. Er hat mich gefragt – ich habe ihm geantwortet. Er hat Suggestivfragen gestellt, ich habe meine Erläuterungen dazu gegeben. Ich hatte den Eindruck, dass ihn meine Antworten zufriedengestellt haben.“

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Tillerson: Thema „Russische Einmischung in US-Wahlen“ mehrmals angesprochen
    NYT widerlegt eigenen Artikel über „Russlands Einmischung“ in US-Wahlen
    Weißes Haus bezeichnet russische Einmischung in US-Wahlen als „möglich“
    Putin: USA mischten sich aggressiv in Russland-Wahlen ein
    Tags:
    Wahleinmischung, Pressekonferenz, G20, Donald Trump, Wladimir Putin, Hamburg, Deutschland, USA, Russland