10:00 11 Juli 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    181287
    Abonnieren

    Der baltische Nato-Staat Lettland hat vor seinen Seegrenzen ein Schiff der russischen Streitkräfte beobachtet, teilt das lettische Verteidigungsministerium via Twitter mit.

    Am 7. Juli hätten sich mehrere russische Kriegsschiffe in die Gewässer der lettischen Wirtschaftszone begeben und sich dort in einer Entfernung von etwa 19 bis 13 Kilometern von der Seegrenze aufgehalten.

    Unter den Schiffen seien das Landungsschiff „Iwan Gren“ und mehrere U-Boot-Unterstützungsschiffe identifiziert worden.

    Die Ostsee ist in ausschließliche Wirtschaftszonen aufgeteilt. Der Mindestabstand zwischen der russischen und der lettischen Wirtschaftszone beträgt rund 3,7 Kilometer. Bei Fahrten von der russischen Exklave Kaliningrad in jede Richtung müssen russische Schiffe mindestens zwei ausländische Wirtschaftszonen überqueren.

    Das Seerechtsübereinkommen der Uno von 1982 erlaubt es den Anrainerstaaten nicht, den Seeverkehr willkürlich zu begrenzen und die für eine Wirtschaftszone geltenden Regeln denen für die Territorialgewässer anzugleichen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Oberstes US-Gericht spricht Hälfte von Bundesstaat Oklahoma Ureinwohnern zu
    Abschuss von MH17: Niederlande wollen Russland beim EGMR verklagen
    Läster-Attacke: „Mahlzeit, Frau Bundeskanzlerin“ – Spottrede von EU-Abgeordnetem Sonneborn
    Über Jahre hinweg spioniert: Ägyptischer Agent im Umfeld von Merkel-Sprecher Seibert enttarnt
    Tags:
    Landungsschiff „Iwan Gren, NATO, Ostsee, Lettland, Russland