SNA Radio
    US-Dollars

    Katar hat 340 Milliarden Dollar Reserve – und keine Angst vor Blockade

    CC BY-SA 2.0 / reynermedia / A lot of dollars
    Politik
    Zum Kurzlink
    4651

    Im Konflikt mit seinen arabischen Rivalen kann sich das Scheichtum Katar auf Reserven in Höhe von 340 Milliarden Dollar stützen, teilte Katars Zentralbank-Chef Abdullah Saud al-Thani mit.

    „Wir haben genug Geld, um jede Art von Schock zu verkraften“, so al-Thani.

    Die Notenbank habe Reserven in Höhe von 40 Milliarden Dollar plus Goldreserven im Wert von 300 Milliarden Dollar.

    „Darin zeigt sich die Zuverlässigkeit unseres Systems“, sagte der Zentralbank-Chef.

    Am 5. Juni hatten Ägypten, Saudi-Arabien, Bahrain, die Vereinigten Arabischen Emirate, Libyen sowie Jemen, die Malediven und Mauritius die diplomatischen Beziehungen zu Katar abgebrochen, den Flug- und Schiffsverkehr gestoppt und die Grenzen geschlossen. Sie warfen dem Emirat „Unterstützung des Terrorismus“ und „Destabilisierung der Lage im Nahen Osten“ vor.

    Die Golfstaaten hatten Katar am 23. Juni eine Liste mit ultimativen Forderungen überreicht, die Regierung Katars wies sie kurz vor Ablauf des Ultimatums zurück. Sie verurteilte diese als unrealistisch und rief zu deren Revision auf.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Nach Ultimatum-Ablehnung durch Katar: Golfstaaten befremdet
    Türkische Militärs in Katar – Experte: Kein Bezug zu Golf-Konflikt
    BND soll Terrorvorwürfe Saudi-Arabiens gegen Katar aufklären
    Nach Ultimatum-Ablehnung: Golfstaaten versprechen Doha weiteren Boykott
    Tags:
    Geld, Ultimatum, Blockade, Zentralbank, Katar