10:36 21 August 2017
SNA Radio
    Donald Trump im Weißen Haus

    „Trump tappt bei vielen Dingen im Dunkeln“ – Experte zur US-Politik

    © REUTERS/ Carlos Barria
    Politik
    Zum Kurzlink
    41149401

    Amerikanern darf man in der Politik nicht trauen. Selbst auf Vereinbarungen, die sie unterzeichnen, ist kein Verlass. Dies sagte der russische Amerika-Kenner Michail Sinelnikow-Orischak im Sputnik-Interview.

    „Ich kann mich an keine Vereinbarung der letzten Zeit erinnern, die die Vereinigten Staaten nicht irgendwie abgewandelt oder klammheimlich entkräftet hätten“, sagt der Amerika-Kenner.

    Ergo: „Selbst Papiere, die sie unterschreiben, sind nicht vertrauenswürdig“, mahnt der Experte.

    Zudem „tappt Trump bei vielen Dingen einfach im Dunkeln“. Dessen Meinung werde sich noch sehr häufig ins Gegenteil verkehren, sagt der Fachmann.

    Überhaupt hätten die USA gar kein Interesse etwas zu vereinbaren, wenn es der Gegenseite nützt. „Aus ihrer Sicht ist jeder politische Deal schlecht, der ihnen weniger als zu zwei Drittel einbringt. Selbst im Kasino hat man bessere Chancen als bei Vereinbarungen mit US-Amerikanern“, betont der Amerikanist.

    Zuvor hatte US-Präsident Trump in einem Tweet erklärt: Die Einrichtung einer Arbeitsgruppe zu Cybersicherheit müsse nicht unbedingt stattfinden, nur weil er mit Wladimir Putin darüber gesprochen habe.

    Zugleich betonte er, das Abkommen über die Waffenruhe im Südwesten Syriens, das er mit Präsident Putin besprochen habe, sei unterzeichnet. Die Waffenruhe werde eingehalten.

    Die Präsidenten Putin und Trump haben sich am 7. Juli beim G20-Gipfel in Hamburg getroffen. Nach ihrem mehr als zweistündigen Gespräch erklärte der US-Außenminister Rex Tillerson, Washington und Moskau würden eine Arbeitsgruppe einrichten, um eine Rahmenvereinbarung über Cybersicherheit und die Nicht-Einmischung in die inneren Angelegenheiten jeweiliger Länder auszuarbeiten.

    Wladimir Putin erklärte, zwischen den beiden Ländern dürfe es in Fragen der Cybersicherheit keine Unklarheiten geben. Die Arbeitsgruppe werde Spekulationen künftig ausschließen.

    Zum Thema:

    Kreml kommentiert NYT-Bericht über Putin-Trump-Treffen
    Putin hat Trump überspielt – Ex-US-Diplomatin
    Putin, Trump oder Macron – CNN vergibt Macho-Titel
    Tags:
    Abkommen, G20-Gipfel in Hamburg, Donald Trump, Wladimir Putin, USA, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren